You Never Know – Mary Calmes

 

Als Hagen Wylies große Liebe nach fast zwanzig Jahren wieder in ihrer kleinen Heimatstadt auftaucht, glauben alle seine Freunde und Bekannte, sowie der Rest der Einwohnerschaft an eine grandiose Wiedervereinigung mit Mitch Thayer, der frisch geschieden mit seinen zwei Söhnen zurück nach Benson gezogen ist. Doch Hagen denkt gar nicht daran. Einst hat er Mitch vertraut und wurde tief enttäuscht. Wie soll er Mitch noch einmal Glauben schenken? Und überhaupt ist Hagen ein völlig anderer Mensch geworden.

Weiterlesen

Ein Hauch von Zukunft – Carol Lynne

Matt versucht in Cattle Valley einen Neuanfang und seine traumatischen Erlebnisse aus dem Kriegseinsatz zurückzulassen. Doch für den Physiotherapeuten ist es alles andere als einfach das Grauen des Krieges loszuwerden und vor allem sich endlich seinen Schuldgefühlen zu stellen. Wenig hilfreich sind da auch noch seine Arbeitgeber und Vermieter in Personalunion, die Ärzte Isaac und Sam.

Weiterlesen

Montagsfrage: Habt ihr bestimmte Angewohnheiten beim Lesen?


Mhm also eigentlich bin ich bei meiner Lieblingsbeschäftigung sehr pflegeleicht. Ich kann immer und überall lesen. Ich habe auch immer meinen Reader in der Handtasche. Sicher ist sicher. Da ich viel Zeit in Warteräumlichkeiten bei Ärzten, Krankenhäusern und anderen Schamanen zubringe, ist das auch überlebensnotwendig. Dabei ist mir auch völlig egal wie laut es dort zugeht. Ich kann auch neben TV-Lärm, Kindergewinsel und Fluchereien von Halbwüchsigen beim Online-Spiel sehr gut lesen.

Eine besonders schräge Angewohnheit ist es, nach einer Weile, das Ende das Buch zu lesen. Natürlich nur bei den Schmonzetten und Romanzen. Lese ich mal einen Thriller oder Krimi, dann tu ich das natürlich nicht. Aber bei einem Buch mit Happy End, nehme ich der Geschichte damit ja nicht so wahnsinnig viel Spannung.

Ich kann schon das entsetzte Aufkeuchen mancher Leser vor mir sehen und hören, aber diese Marotte kann ich einfach nicht ablegen. Weder bei Übersetzungen, noch bei englischen Originalen.

Während ich ein Buch lese, stöbere ich oft auch noch nebenbei bei Goodreads (via Handy) um nachzusehen, ob das Buch noch eine Fortsetzung hat oder wer das Paar der nächsten Geschichte sein könnte.

Zudem neige ich auch oft einige Bücher ’nebeneinander‘ zu lesen. Manchmal brauch ich einfach etwas Abwechslung. Vor allem dann, wenn eine Geschichte besonders dramatisch ist.

The Sound Of His Silence – Jenny Wood

Evan hat im Krieg nicht nur seinen Zwillingsbruder verloren, sondern auch seine Stimme. Unfähig weiter zu dienen, ist er aus der Armee ausgeschieden und lebt nun in Edgartown. Dort wird er von Dean betreut und versucht ein neues Leben, ohne Gavin, anzufangen. Doch es fällt ihm schwer und das Leben ohne seinen Bruder ist einfach nur leer und nicht lebenswert. Die Trauer und Einsamkeit fressen ihn schier auf. Vielleicht könnte ein Hund, von dem auch Gavin immer träumte, ihm helfen. In einem Tierheim wird er auch fündig und nicht nur bei den Vierbeinern. Auch ein attraktiver Mann läuft ihm über den Weg. Doch wie soll sich ein Stummer verständigen?

Weiterlesen

Splinter – E. Davies

Deen Jayse muss weg. Zumindest meint sein Manager, dass sich sein Schützling eine Weile aus der Öffentlichkeit zurückziehen sollte. Den letzten Skandal konnte er eben noch irgendwie vertuschen. Und Deen braucht eine Auszeit, bevor er wieder auf Tour muss, denn Deen ist ein gefeierter Rockstar und die Fans wollen bei Laune gehalten werden. Also reist Deen in die Wildnis um dort vom Radar der Öffentlichkeit zu verschwinden. Gleichzeitig will er auch die Möglichkeit nutzen und seinen Fans die Schönheit der Natur näher zu bringen.

Weiterlesen