A Fortunate Blizzard – L.C. Chase

Ein Blizzard lässt den Künstler Trevor und den Anwalt Marc in einem Hotel nahe des Flughafens stranden. Kurz vor Weihnachten will Trevor unbedingt zu seiner Familie, der er sehr nahe steht. Marc hingegen ist nur für sich und lebt nur für seine Arbeit. Weihnachten selbst hat für ihn keine Bedeutung und er feiert es auch nicht. Diese unerwartete Begegnung könnte für Marc und Trevor mehr als nur ein One-Night-Stand werden. Doch die Zeit ist gegen die beiden Männer.

Trevor hat einen lausigen Tag hinter sich und endet in der Lobby eines Hotels, da er kein Zimmer mehr bekommt. Doch da trifft er auf Marc und für diese eine Nacht darf er sich wieder lebendig, umworben, geborgen fühlen; all die Last, die Sorgen und die Hoffnungslosigkeit scheinen von ihm genommen. Einmal noch dieses Gefühl begehrt zu werden. Einmal noch sich Leidenschaft hingeben. Ein letztes Mal …. denn Trevor ist todkrank. Seit Jahren kämpft er gegen seine versagenden Nieren. Doch durch seine seltene Blutgruppe ist es nicht gelungen eine Spenderniere zu finden und Trevors Ärzte machen ihm kaum noch Hoffnung.

Zwischen Marc und Trevor zündet es mit dem ersten Blickkontakt. Und auch wenn Marc eigentlich sehr fokussiert und nüchtern ist, so spürt er sofort dass Trevor etwas Besonderes ist. Dass zwischen ihnen etwas Besonderes entsteht. Nur wenige Tage bleiben ihnen zusammen, doch in dieser kurzen Zeit schafft Trevor es Marcs Leben und seine Lebenseinstellung völlig auf den Kopf zu stellen.

Die Autorin erzählt die Geschichte von Marc und Trevor extrem dicht, intensiv und leidenschaftlich. Auf 175 Seiten gelingt es L.C. Chase diese Achterbahn der Gefühle sehr eindrücklich zu beschreiben. Erst war ich skeptisch ob so wenige Seiten soviel Drama vertragen und schlüssig erzählen können. Doch es gelingt und wer nah am Wasser gebaut ist, er sollte sich auch eine Box Taschentücher bereit stellen.

Trotz der Kürze lernt man die Protagonisten ziemlich gut kennen und versteht was sie antreibt und warum sie agieren, wie sie es eben tun. Eine große Rolle spielt auch noch die Adoptivmutter von Trevor, wie auch Marc’s Arbeitskollegen. A Fortunate Blizzard ist eine sehr extreme, aber auch wunderschön romantische Geschichte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Anti-Spam durch WP-SpamShield