Bitter Taffy – Amy Lane

 

Viel zu früh und auch destaströs endet Ricardo’s Praktikum in New York, als seine Affäre mit dem Sohn des Chefs auffliegt und Ezra sich für die Firma und seinen Vater entscheidet. Ricardo ist um eine Lebenserfahrung reicher und kehrt mit einem gebrochenen Herzen zurück nach Californien. Allerdings endet er in seiner eigenen Wohnung auf dem Sofa, da in seiner Wohnung inzwischen Cousin Adam und dessen Freund Finn leben. Doch durch Adam und Finn lernt er Derek kennen, der ihm einen Job anbietet.

Und Rico braucht einen Job, ist aber von Dereks Interesse an ihm etwas irritiert. Doch Derek ist ein wahrer Gentleman und spürt schnell, dass er bei Rico Geduld haben und sich erst beweisen muss. Es braucht Zeit, bis Ricos gebrochenes Herz zu heilen vermag, doch die Rückkehr nach Sacramento bringt ihn auch seinem Cousin Adam wieder näher und Rico lernt viele Menschen aus Adams neuen Umfeld kennen, die ihn herzlich in ihrer Mitte aufnehmen und zu einer Familie für ihn werden.

Seine eigene Familie ist ziemlich verkorkst und Rico hat sein Leben lang für Adam mitgelitten, der von seiner Mutter und der Großmutter immer beschimpft und erniedrigt wurde. Adam ist für Rico ein Vorbild – immer schon gewesen. Und er schämt sich nicht für seinen Cousin aufgestanden, sondern lieber nach New York geflüchtet zu sein. Doch Adam ist nicht nachtragend und hilft Rico wo er nur kann.

Derek und Rico sind ein tolles Paar, das sich nur langsam annähert, auch wenn die Funken zwischen ihnen sehr schnell fliegen. Doch Rico braucht eben Zeit und Derek ist nicht an einer einmaligen Sache interessiert. Er will etwas Festes und er will Rico. Also umwirbt er Rico, lässt ihm aber auch genug Luft und Freiheit, denn Derek ist ja auch Rico’s Chef.

Während die Familie von Rico und Adam eben sehr homophob und verletzend ist, hat Derek einen sehr unterstützenden Hintergrund und seine Familie steht auch zu Derek, der auch längere Zeit mit seiner Neigung gehadert und in seiner Vergangenheit so manchen Fehler begangen hat. Doch jetzt ist er erwachsen, selbstsicher und fokussiert. Und er will sein Glück mit Rico finden, den er nicht mehr aus dem Kopf bekommen.

Die Geschichte wird schon wie der Vorgänger sehr romantisch und humorvoll erzählt. Mit von der Partie sind Adam und Finn, sowie Finn’s Familie und Darrin, Adams Chef. Der hat in dieser Geschichte keinen so großen Anteil, aber er bringt sich immer wieder auf sehr witzige Art und Weise ein. Schon der erste Teil hat mir gut gefallen und Teil zwei konnte dahingehend nahtlos anschließen. Lane sorgt zwar für etwas Drama in Form der Familie von Adam und Rico, doch im Grunde ist es eine sehr angenehme Wohlfühlgeschichte, die einfach nur glücklich macht und Lust auf mehr weckt.

Auch Gabi von Laberladen konnte sich für Rico und Derek erwärmen und ihre Eindrücke niedergeschrieben. <klicky>

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Anti-Spam durch WP-SpamShield