Carry the Ocean – Heidi Cullinan

Carry the Ocean

Emmet Washington ist besonders. Speziell. Anders. Für seine Umwelt mag er seltsam, zurückgeblieben wirken. Doch Emmet ist hochintelligent, liebenswürdig, liebenswert, unglaublich und Emmet ist Asperger. Obwohl sein Leben irgendwie limitiert ist, ist er sich seiner Wünsche, Bedürfnisse und Möglichkeiten bewusst. Seine Eltern nehmen ihn wie er ist, fördern und fordern ihn. Genauso wie seine Tante, die sich sehr um ihn kümmert. Doch Emmet will mehr. Emmet will eine gewisse Unabhängigkeit und Emmet will Jeremey!

Jeremey Samson ist ein unglücklicher, junger Mann. Voller Ängste, Selbstzweifel und schwerst depressiv. Von seinen Eltern fühlt er sich unverstanden und vor allem von der Mutter unablässig unter Druck gesetzt. Sein Leben ist eine einzige Herausforderung, die ihn ständig überfordert. Da lernt er Emmet kennen. Emmet ist unglaublich einfühlsam, klug und bemüht. Und Emmet will sein Freund sein. Mit all den Problemen, die Jeremey mit sich herumschleppt und die ihm das Leben unerträglich machen. So unerträglich, dass er irgendwann nur noch einen Ausweg sieht ……

Dieses Buch ist ungewöhnlich. Es ist aussergewöhnlich. So wie seine Helden. Denn Emmet und Jeremey sind Helden! Zwei junge Männer, die anders sind. Die ihr Leben trotz Limits, Ängsten, Depressionen und Sorgen meistern. Einfühlsam und doch humorvoll beschreibt Heidi Cullinan wie Jeremey und Emmet sich kennenlernen. Ausgerechnet der Asperger Emmet ist hierbei die treibende Kraft.

Durchaus Willensstark und überlegt forciert er seine Freundschaft mit Jeremey und erhofft sich mehr. Großen Support erhält er durch seine Eltern, die wirklich wunderbar fürsorglich, aber auch realistisch sind. Jeremeys Eltern hingegen können mit seiner Erkrankung nichts anfangen und negieren sie. Sie wollen ein normales Kind, doch Jeremey ist eben anders. Auch Jeremeys Freundschaft zu Emmet passt ihnen nicht. Auch wenn Emmet ihrem Sohn gut tut.

Heidi Cullinan hat mich mit diesem Buch überrascht. Bisher habe ich drei Geschichte von ihr gelesen und alle waren richtig gut. Aber sie waren auch total unterschiedlich. Die Autorin beweist sehr viel Fingerspitzengefühl, Empathie und Humor. Sie schreibt über ein extrem ernstes Thema, das oft negiert, verkannt oder auch ignoriert wird. Und doch macht es Spass dieses Buch zu lesen. Es war eine wunderbare Leseerfahrung Emmet und Jeremey auf ihrem Weg zu begleiten.

Carry the Ocean

Verlag: Samhain Publishing
VÖ: 04/2015
Genre: Contemporary
Seitenanzahl/Print: 268
Serie: The Rosevelt (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*