Dare You To – Riley Hart

Austin Thompson lebt für seine Arbeit als Berater in einem LGBTQ Jugendzentrum. Selbst seine Freizeit verbringt er meist dort. Doch ein Abend in der Woche – Sonntag – ist für seinen besten Freund Dare reserviert. Dann sehen sie sich Filme an, hängen gemeinsam ab und pflegen ihre Freundschaft. Genau das missfällt jedoch Austins neuem Freund und als Brian mit ihm Schluss macht, bricht eine Welt für Austin zusammen. Langweilig – er ist einfach nur langweilig. Daran muss sich etwas ändern!

Dabei ist Austin doch absolut in Ordnung. Dare würde nichts an ihm ändern wollen. Doch zwischen ihnen ändert sich etwas. Austin und Dares Freundschaft ist sehr intensiv und doch gibt es unausgesprochene Dinge aus Dares Vergangenheit. Dare fällt es schwer sich seinem Freund zu öffnen. Zudem sich die Dynamik zwischen ihnen ändert und Austin plötzlich etwas erleben will. One Night Stands sind eigentlich nicht Austins Sache, aber er will nicht mehr langweilig sein.

Das bringt Dare völlig aus der Fassung und die Dinge zwischen ihnen geraten immer mehr ins Ungleichgewicht. Ihre Freundschaft steht plötzlich auf unsicherem Boden. Und ein unerwarteter Kuss zwingt beide Männer ihre Gefühle füreinander zu überdenken.

Eine typische Friend-to-Lovers-Story, die alles hat, was eine gute (Kurz)Geschichte braucht. Austin und Dare sind trotz der Kürze der Geschichte sehr gut ausgearbeitet und gut beschrieben. Dare’s Vergangenheit wird erst im Laufe der Geschichte ausgegraben und erklärt dann auch sehr schlüssig sein Verhalten in der Gegenwart. Austin hat mir gut gefallen, auch wenn man von ihm nicht ganz soviel erfährt. Aber für die Länge der Geschichte war es angemessen.

Dieser Kurzroman ist der Auftakt zu einer neuen Serie und ich hoffe Dare und Austin schon bald wiederzusehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Anti-Spam durch WP-SpamShield