Early Morning Mocha – Becca Brant

Seit dem College sind der Sportler James und der Nerd Ryan beste Freunde. Inzwischen führen sie zusammen einen kleinen Coffeeshop. Dieser war immer Ryans Traum und irgendwann wurde es eben auch James‘ Traum. Das Cafe läuft nicht schlecht, aber reich sind sie bislang nicht geworden. Ihre Freundschaft hat schon viele Höhen und Tiefen er- und überlebt. Doch insgeheim empfindet Ryan mehr für James, der in seinen Augen großartig aussieht. Er ist einfach unerreichbar und nicht in seiner Liga.

James hat jedoch nie ernstes Interesse von Ryan an ihm wahrgenommen, deswegen stellte sich für James die Frage nach ‚mehr‘ auch nicht. Doch dann werden sie plötzlich zu einer Berühmtheit und ein Bild, auf dem sie sich im Shop küssen, macht seinen Weg in der digitalen Welt. Ein Schnappschuss, der plötzlich alles verändern könnte. Denn wieso nicht diesen Umstand ausnutzen und sich als süßes Paar aus dem Coffeeshop präsentieren, wenn es dem Geschäft dient?

Doch wie so oft im Leben läuft nicht alles so glatt und schon bald geraten die Gefühle der einst besten Freunde völlig durcheinander. James will mehr und auch Ryan kann nicht mehr verleugnen was er für James tatsächlich empfindet. Gleichzeitig machen ihm diese Gefühle Angst und auch James hat Angst um ihre solide, langjährige Freundschaft.

Ja, die Geschichte ist ein wenig glatt und bietet jetzt auch keine besonders großen Konflikte. Allerdings ist es wirklich schön und sehr romantisch zu lesen wie Ryan und James sich finden, sich annähern und den letzten Teil ihres ‚Ichs‘ dem Anderen offenlegen. Das verlangt ihnen beiden sehr viel ab. Außerdem müssen sie mit ihrer neuen ‚Berühmtheit‘ umgehen und ihr Alltag wird deutlich aufregender und hektischer, da das Cafe natürlich boomt und sie sich vor Kunden kaum retten können.

Das Rad wurde auch bei dieser Geschichte nicht neu erfunden und so manche Komponente kommt dem Vielleser bestimmt bekannt vor. Allerdings schreibt die Autorin sehr cozy und lässt keine Längen aufkommen. Auch seltsame oder unglaubwürdige Ereignisse wird man nicht finden. Dafür punktet sie mit sympathischen Helden, einem dreisten Hund und vielen wohlmeinenden Freunden und Kollegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Anti-Spam durch WP-SpamShield