Fame and Fortune – T M Smith

Victor Demir und Andrew Jones sind seit 10 Jahren ein glückliches Paar. Sie arbeiten auch beruflich zusammen und haben All Cocks gegründet; haben mit dem Internetportal für Gayfilme großen Erfolg. Ihre Models und Angestellten sind mehr als nur das und irgendwie sind sie alle eine große Familie. Wobei Victor schon gelegentlich ein wenig streng wirkt. Doch der Sohn von rumänischen Emigranten hat ein großes Herz. Auch als sich ein neuer Junge bei All Cocks vorstellt, der irgendwie nicht ganz passend scheint.

Matthew schlägt sich seit zwei Jahren alleine durchs Leben. Er hat nichts ausser seinem Leben und einen Rucksack voller Probleme aus der Vergangenheit mit dabei. Andrew und Victor haben ein Herz für den verlorenen Jungen und nehmen ihn bei sich auf. Jedoch ohne Hintergedanken. Victor weiss wie es ist ohne Familie zu sein und Andrew hat einfach ein wahnsinnig großes Herz. Aus der Karriere wird jedoch nichts, denn Matthie ist ein Gewaltopfer und hat seine Erlebnisse niemals aufgearbeitet. Dennoch unterstützen Victor und Andrew den jüngeren Mann, auch wenn sich ihre Sicht auf ihn und ihre Gefühle für ihn mit der Zeit verändern. Doch auch Matthew beginnt Victor und Andrew mit anderen, sehnsüchtigen, Augen zu sehen.

Tragisch, dramatisch, sexy, aber auch unglaublich gefühlvoll und romantisch. Ich glaube, das beschreibt dieses Buch in einfachen Worten. Die Chemie zwischen Victor und Andrew ist von der ersten Seite an greifbar. Und es ist großartig zu lesen, dass sie selbst nach zehn Jahren noch immer in einander verliebt sind. Es gibt witzige Wortgefechte, aber auch romantische Gesten und Blicke, genauso wie heissen Sex. Matthew scheint im ersten Moment nicht ganz in diese Beziehung zu passen. Doch wie schon beim ersten Teil der Serie, rafft die Autorin das Geschehen und erzählt auch viele Rückblenden.

Sie hält die Geschichte spannend und doch hat man nicht das Gefühl etwas Wichtiges verpasst zu haben. Gut gefallen hat mir auch die gefühlsmäßige Entwicklung zwischen Andrew, Victor und Matthew. Jeder von ihnen macht sich so seine Gedanken und man spürt die Unsicherheit, aber auch die Hoffnungen sehr deutlich. Und selbst als Andrew und Vic sich gegenseitig gestehen wie wichtig Matt ihnen geworden ist, wird nicht gleich wie wild drauf los gerammelt. Zudem Matt einfach viel Zeit braucht um seine Vergangenheit aufzuarbeiten. Tolles Buch. Eins der schönsten Menagebücher, die ich gelesen habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Anti-Spam durch WP-SpamShield