Ice, Snow, & Mistletoe – Jocelynn Drake

John verbringt wie jedes Jahr die Weihnachtsfeiertag im Ferienhaus seiner Familie. Diese wird jedoch nicht anwesend sein. Nach der Scheidung der Eltern haben sich ihre Wege getrennt und John hat keine Lust auf Stress, wenn er einem Elternteil oder seiner Schwester mit einem Besuch den Vorzug geben würde. Also fliegt er alleine nach Colorado. Auf dem Flughafen erlebt er jedoch eine Überraschung. Ausgerechnet der Mann, der ihn vor einigen Jahren so unsanft zurückgewiesen hat, läuft ihm in die Arme.

Und mehr noch – in Colorado begegnen sie sich wieder und John rettet Oz und dessen Tochter aus einer Notlage heraus. Oz ist es sichtlich unangenehm, dass diese unerwartete Reise so eine Wendung nimmt. Und Schuld sind nur das Wetter und Oz‘ Ex, die die Pläne für sich und die gemeinsame Tochter plötzlich wieder geändert hat. Hilfe anzunehmen, vor allem von John, fällt Oz wahnsinnig schwer. Doch es geht auch um Lizzy, seine Tochter. Und für sie begibt er sich in John Hände und liefert sich so seiner ‚Gnade‘ aus.

Auf diese Geschichte habe ich mich schon Monate gefreut. John kam schon in der letzten Weihnachtsgeschichte von Jocelynn Drake vor und nun wird seine Geschichte erzählt. Vor Jahren hatte er eine Affäre mit Oz, die dieser aber von einem Tag auf den anderen beendete. Dabei hätte John sich mehr, viel mehr vorstellen können. Die Zurückweisung schmerzt ihn selbst Jahre später noch.

Doch Oz hatte – für sich – gute Gründe dieses Verhältnis zu beenden. Nach seiner Einschätzung wäre es niemals gut gegangen. Zuviel trennt sie. Und vor allem Oz‘ Stolz zieht sich durch die ganze Story. Nur in Bezug auf Lizzy gibt er gelegentlich nach. Für seine Tochter nur das Beste. Seine eigenen Bedürfnisse müssen zurückstehen.

Das hat mir einerseits imponiert, andererseits irritiert. Es ist nie gut alles für sein Kind aufzugeben und sich selbst überhaupt nichts zuzugestehen. Doch die Tage mit John und Lizzy bringen bei Oz ein Umdenken in Gang. Die Zeit ist wunderschön, aber auch schmerzlich. Denn Oz sieht einfach keine gemeinsame Zukunft, auch wenn er die tiefen Gefühle für John einfach nicht mehr wegschieben kann.

John versucht wirklich alles um Oz für sich zurückzugewinnen und es ist wirklich sehr anrührend und berührend zu verfolgen wieviel Mühe er sich gibt. Doch Oz ist wirklich ein hartes Stück Arbeit und er muss selbst seinen Weg zu John zurückfinden.

Einfach wunderbar schön erzählt. Perfekte Weihnachtsgeschichte, die auch ein Wiedersehen mit liebgewonnen Helden ermöglicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Anti-Spam durch WP-SpamShield