Liebe braucht Geduld – Andrew Grey

Als Cody in das Farmhaus von Geoff und Eli einbricht, macht er schmerzhaft Bekanntschaft mit einer Bratpfanne, die ihn kurzfristig ausser Gefecht setzt. Eli und Geoff sehen von einer Anzeige ab und erkennen schnell, dass der völlig verwirrte Cody eigentlich dringend Hilfe benötigt. Der frühere Marine leidet an einem PTSD und lebt seit seiner unehrenhaften Entlassung aus der Armee in der Wildnis. Mehr schlecht als recht bringt er sich irgendwie durchs Leben. Jedoch vermischen sich Realität, Vergangenheit und auch Einbildung. Eine gefährliche Mischung für einen instabilen Geist.

Eli bittet Nachbar Brick um Hilfe. Auch er ist ein früherer Marine und vielleicht in der Lage Cody zu helfen. Brick gibt sich erst ablehnend, doch dann darf Cody bei ihm einziehen. Eigentlich ist Brick mit seinem eigenen Leben, seiner Vergangenheit und den eigenen Flash-Backs beschäftigt. Doch er übernimmt Verantwortung für Cody, gibt ihm einen Platz zum Leben und fühlt sich mit der Zeit gebraucht.

Es ist keine unproblematische Geschichte und auch wenn Brick einen ähnlichen Hintergrund wie Cody hat, so ist jede Situation neu und nicht immer leicht zu händeln. Andrew Grey schreibt wie immer sehr liebenswert und warmherzig. Das Thema ist nicht einfach und am Ende erkennt Cody selbst, dass er zusätzlich noch professionelle Hilfe benötigt. Das hat mir gut gefallen, weil es der Geschichte Glaubhaftigkeit gibt.

Dass sie sich zueinander hingezogen fühlen und mit ihren Gefühlen, Erwartungen und Ängsten hadern, war ebenfalls ein sehr schön beschriebener Teil der Geschichte. Vage blieb Grey allerdings was den Hintergrund, die Familien und vor allem das Alter der Helden betrifft. Ich glaube nicht, dass ich Letzteres einfach so überleben habe. Da hätte ich mir definitiv etwas mehr gewünscht. Trotzdem war die Geschichte schön zu lesen und es gibt auch ein Wiedersehen mit vielen Helden der vorigen Teile.

2 Gedanken zu „Liebe braucht Geduld – Andrew Grey

  1. Hallo Christina!
    Das Buch reizt mich schon eine Weile und nun – nach deiner Rezi – noch mehr.
    Kann man es auch als Stand Alone lesen? Oder sind Vorkenntnisse aus den anderen Teilen der Serie erforderlich?

    GLG Ulla

    • Hey Ulla,
      ja du kannst das Buch locker als Stand Alone lesen. Ich habe auch nicht alle Bücher dieser Reihe gelesen. Allerdings muss ich dich warnen. Es geht jetzt nicht so abgründig in die Tiefe. Aber ich fand es trotzdem sehr schön zu lesen und Andrew darf einfach schmalzig sein. *gg* Es werden zwar die Helden der vorigen Teile erwähnt und vor allem Eli hat einen großen Anteil, doch es wird viel im Laufe der Geschichte erklärt.
      LG Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Anti-Spam durch WP-SpamShield