Offene Montagsfrage: Serie am Stück – ja, oder nein?

Bei der dieswöchigen Montagsfrage vom Buchfresserchen darf jeder wählen wie er lustig ist und Laune hat. Aus gegebenen Anlass geistert mir da schon eine passende Frage durch den Kopf.

Serie am Stück lesen, oder mit Unterbrechungen?

 

Ich liebe ja Serien. Also nur in Buchform. Für TV-Serien reichen weder meine Energie, noch meine Aufmerksamkeitsspanne aus. Und lesen ist viel besser. Kopfkino eben!

So, also Buch-Serien. Ja gern. Ja bitte! Aber bitte keine Endlosreihen! Nicht viele Autorinnen schaffen es solche Epen zu schaffen und auch noch den Leser bei Laune zu halten. Doch auch eine Nalini Singh kommt irgendwann an ihre Grenzen und ich bin irgendwie erleichtert, dass sie ihre Psy-Changeling jetzt (endlich) zum Abschluss gebracht hat.

Bei Kurzgeschichten wie Jenny Wood bin ich jetzt nicht so heikel. Da ist ja die Story überschaubar. Genauso die Beloved Reihe, die im Original von Dreamspinner ist und von Cursed übersetzt wird. Da sind die Geschichten eher kurz, simpel gehalten und irgendwie Cora für Gay. Ich liebe diese Bezeichnung. *lol*

Einige Reihen warte ich wirklich ab, bis sie vollständig veröffentlich sind. Gut, das funktioniert nicht bei der Reihe. Aber manche Geschichten werden ja auch schon entsprechend angekündigt. So haben die Autorinnen Rinda Elliott und Jocelynn Drake eine großartige Reihe geschrieben, bei der nun der letzte Teil veröffentlicht wird. Da habe ich die Bücher immer gleich nach der Veröffentlichung gelesen. Es gab zwar milde Cliffhanger, aber überschaubar und nicht weiter störend.

Genauso verhält es sich mit der Pier 70 Serie von Nicole Edwards. Auch hier erscheint in den kommenden Tagen Teil vier und damit ist der Serienabschluss geschafft.

Anders jedoch bei PresLocke. Wieder von einem Autorinnen-Duo – Brooke Blaine und Ella Frank – geschrieben. Hier wusste ich ja von Beginn an, dass es böse Cliffhanger geben wird. Also habe ich geduldig abgewartet und diese Reihe übers vergangene Wochenende inhaliert. Und schön wars. Allerdings war das dann auch schon wieder genug. Noch ein Buch von Ace und Dylan hätte ich nicht mehr ertragen. ^^

Aber es gibt auch sonst Reihen, die liest man einfach in einem Schwung durch. Oder man liest sie als Re-Read einfach noch einmal am Stück. Heiße Kandidaten sind hierbei A.E. Via, TM Smith und Felice Stevens. Und da soll man dann auch noch Zeit für Neuerscheinungen finden?

Also, wie haltet ihr es? Geduldig eine Reihe sammeln und am Stück lesen, oder gierig bei der Veröffentlichung zugreifen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Anti-Spam durch WP-SpamShield