Perfect Fit – Aimee Nicole Walker

Zwei Playboys, erfolgreich, unabhängig und immer oben auf – Jagger Jackson und Miller Brexler sind sich viel zu ähnlich um auch nur ansatzweise zusammenzupassen. Und sie können sich auch nicht einmal besonders gut leiden. JJ, wie er von allen genannt wird, ist bei Miller nicht besonders gut angesehen und wird von allen sowieso nur Chase‘ früherer Fuck-Buddy genannt. Was natürlich auch stimmt, doch es wird Jagger nun wirklich nicht gerecht.

Während JJ also Chase erste Liebe und Teilzeitlover ist/war, ist Miller der beste Freund von Gray. Und als solcher ist er Gray natürlich bedingungslos loyal ergeben. Doch dann kollidieren ihre Welten immer wieder und aus einem vagen Interesse entsteht mehr. Doch JJ, wie auch Miller sind sehr starrsinnig und stolz. Es braucht eine Weile bis sie langsam ihre Abneigung ablegen und sie offener für den jeweils anderen werden.

Um diese Geschichte wirklich zu verstehen, sollte man die ersten Teile der Reihe gelesen haben. Vieles ergibt nämlich erst dann Sinn! Ich muss gestehen, dass ich mir nicht vorstellen konnte, wie die Autorin diese zwei starrsinnigen Maulesel zusammenbringen will. Und wie sehr hat sie mich doch überrascht. Dieses Buch ist voll von Drama, Gefühlschaos, Mißverständnissen, aber auch Liebe, Romantik und Vertrauen. Zwischen Miller und JJ herrscht von Anfang an eine gewisse Spannung/Chemie. Sie mögen sich nicht, können sich aber auch kaum aus dem Weg gehen.

Nach und nach lernen sie sich kennen und als es dann zum Sex zwischen ihnen kommt, wird alles nur noch komplizierter. Schliesslich kommen sie beide überein, dass nie mehr als eine Bettgeschichte daraus werden wird. Doch dann kommt alles anders und je mehr Zeit sie zusammenverbringen, desto mehr erfahren sie natürlich von einander. Dennoch herrscht auch eine gewisse Sprachlosigkeit zwischen ihnen. Jeder für sich entdeckt natürlich die unerwünschten Gefühle für den anderen. Diese jedoch auszusprechen scheuen Miller, wie auch JJ.

Obwohl am im Freundeskreis längst den Verdacht hat, dass Miller und JJ etwas am Laufen haben, will Miller sich nicht dazu bekennen. Er weiss nicht wie er mit Gray umgehen soll, der JJ bestenfalls toleriert. Doch das Schicksal hat noch viel mehr für JJ und Miller bereit. Da scheinen Millers Schwierigkeiten sich Gray zu offenbaren unerheblich. JJ aber erweist sich als unerwartet stark, selbstlos, loyal und fürsorglich. Zuviel von diesem Erzählstrang möchte ich nicht verraten, denn es ist sehr emotional und berührend. Muss man einfach lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Anti-Spam durch WP-SpamShield