Promises Part 2 – A.E. Via

5er

Promises Part 2 (Bounty Hunters) (English Edition)

Dr. Cayson Chauncey ist es leid zurückgewiesen zu werden und immer an die falschen Männer zu geraten. Der erfolgreiche Chirurg befindet sich in einer unbefriedigenden und geheimen, aber auch ungesunden Beziehung zu einem Kollegen. Der ist jedoch nicht willig zu Cayson zu stehen und auch sexuell nicht wirklich das, was Cayson eigentlich will und braucht. Seit Monaten gibt es da aber einen anderen Mann, der Caysons Neugierde erweckt hat. Leider ist der Kopfgeldjäger Roman Webb uninteressiert, ganz offensichtlich heterosexuell und zudem auch noch der Vater eines Patienten von Cayson.

Dabei ist Rome gar nicht so uninteressiert. Er hat einfach keine Ahnung was er tun soll. Roman weiss seit vielen Jahren, dass er eigentlich bisexuell ist, hat aber überhaupt keien Erfahrungen mit Männern. Was also tun? Ausgerechnet seinen Sohn und dessen Partner Duke zu fragen ist demütigend – doch am Ende bleibt Roman gar nichts anderes übrig und muss sich auf die Ratschläge dieser Männer verlassen, will er Cayson ernsthaft umwerben. Aber dazu muss er ihn vorher erstmal für sein rüdes Benehmen um Entschuldigung bitten.

Roman und Cayson sind ja schon bekannte Nebenprotagonisten aus anderen Büchern von A.E. Via. Das Pairing ist ein wenig ungewöhnlich, da beide Männer die Blüte ihre Jugend längst hinter sich gelassen haben. Roman hat keine Erfahrung mit Männern und auch Caysons Erfahrungen sind denkbar dürftig. Dennoch stimmt die Chemie zwischen ihnen und wie es technisch geht, wissen sie ja. Allerdings gibt es da noch Dr. Joe, der plötzlich doch mehr von Cayson will und immer mehr zum Stalker wird. Sein Benehmen verunsichert und verstört Cayson.

Roman hingegen reagiert eifersüchtig, beschützend und zunehmend aggressiv. An seinem Anger-Management muss der Kopfgeldjäger definitiv arbeiten. Als Dr. Joe zu einer wirklichen Bedrohung wird, organisiert Roman Hilfe von seinen Leuten. Cayson glaubt sich noch immer nicht in Gefahr. Doch dann eskaliert die ganze Situation gefährlich und plötzlich scheint Cayson alles zu verlieren, was er sich mit Roman erträumt hat.

Diese Geschichte ist nicht ganz so emotional wie die von Duke und Vaughn. Dennoch hat sie mir gut gefallen, weil Cayson und Rome zwei wirklich tolle Protagonisten sind. Sympathisch, menschlich und interessant. Vor allem Cayson ist ein Charakter zum Knuddeln und beschützen. Kein Wunder, dass Rome so stark auf ihn reagiert und manchmal halt auch überreagiert. An sich sollte die Reihe ja abgeschlossen sein. Aber gegen Ende hin gab es noch ein, zwei Szenen zwischen zwei anderen Kopfgeldjägern, die vielleicht auch noch eine Geschichte haben. Man wird sehen!


VÖ: 03/2016
Genre: Contemporary
Seitenanzahl/Print: 336
Serie: Bounty Hunter (2)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*