Retreat From Love – Samantha Kane


Brett Haversham ist ein Veteran der Napoleonischen Kriege. Dabei hat er seinen besten Freund Bertie Thorne verloren, er ihm so nahe wie ein Bruder stand. Dessen jüngerer Bruder Frederick ist inzwischen der Duke of Ashland und hat sich um Brett gekümmert, als er schwer verwundet aus dem Krieg zurückkam. Und seit Jahren ist der jüngere Fredrick auch in Brett verliebt. Doch dieser scheint seine Gefühle nicht zu erwidern. Aber Brett ist seit Jahren in Anne Goode verliebt, die er jedoch niemals gesehen hat. Anne war einst Berties Verlobte und Bertie ließ ihm ihre Briefe lesen. Sie waren ihnen ein Trost im grausamen Alltag des Krieges und gaben ihnen Hoffnung.

Anne lebt mit ihrer verwitweten Mutter in einem Dorf bei Fredericks Landsitz. Schon immer war ihre Familie eng mit Fredericks Vater befreundet und Anne nutzt den Teich auf dem Anwesen um zu baden. Und dort trifft sie dann auch auf Brett und Frederick. Obwohl Freddie seinen Freund Brett begehrt, hat er noch immer Gefühle für Anne – seine erste Liebe.

Im fünften Teil der Brothers in Arms Reihe hat Samantha Kane wieder tief in die Trickkiste gegriffen und mit Brett einen durch und durch traumatisierten Helden erschaffen. Dieser gibt sich von Anfang an ein wenig spröde und distanziert. Versucht nicht zuviel Nähe zuzulassen, auch wenn ihm Frederick sehr nahe steht und er die letzten Jahre in seiner Gesellschaft verbracht hat. Er findet den jüngeren Mann auch attraktiv, ist jedoch noch immer von Anne Goode bezaubert. Und als er sie dann endlich kennenlernt, ist es schlicht um ihn geschehen. Allerdings fühlt Brett sich noch immer schuldig, dass er lebt und Bertie sterben musste.

Anne ist kein unerfahrenes Mädchen und war Berties Geliebte, ehe dieser in den Krieg zog. Anders als Bertie hat sie jedoch nie damit gerechnet, dass es zu einer Hochzeit kommen würde. Dennoch hat sie Bertie sehr geliebt und seinen Tod tief betrauert. Aus seinen Briefen hat sie auch ein gutes Bild von Brett, der sie nach ihrem Kennenlernen fasziniert und sie entwickelt Gefühle für ihn. Genauso aber für Frederick, den sie so lange Zeit aus den Augen verloren hat und ihr mit einem jungenhaften Charme den Hof macht.

Gleichzeitig gibt es da aber noch immer das undefinierte Verhältnis zwischen Brett und Frederick. Doch erst durch Anne gelingt es, dass auch dieses Begehren und die Gefühle erwidert werden. Samantha Kane hat die Geschichte wunderschön erzählt und spart wie immer nicht mit sehr direkten Sex-Szenen, die jedoch nie vulgär oder geschmacklos sind. Auch der Plot der Geschichte ist sehr schlüssig und wie immer gibt die Autorin den Geheimniskrämer. Denn es kommen sehr viele Geheimnisse hervor und nicht alle sind für die Helden so leicht zu verdauen und die Konsequenzen zu bewältigen.

Brett und Frederick kennt man ja schon aus den Vorgängerbänden und sie entwickeln sich mit der Zeit sehr glaubwürdig weiter. Auch wenn Frederick sich in der Rolle des Dukes erst zurechtfinden musste. Anne hingegen ist ein neuer Charakter und sie ist wundervoll. Sehr sympathisch, realistisch und klug. Von all den weiblichen Protagonisten hat sie einfach mein Herz erobert. So wie das von Freddie und Brett.

 


VÖ: 02/2017
Genre: Historical
Seitenanzahl/Print: 356
Serie: Brothers in Arm (5)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*