Arthur, A.M. – Us

Die Us-Reihe von der Autorin A.M. Arthur ist ein Spin-Off ihrer Perspectives-Reihe und spielt eben im gleichen Universum. So begegnet man eben vielen liebgewonnen Helden aus anderen Büchern und erfährt so, wie es ihnen im Laufe der Zeit ergangen ist. Cris und Charles kennt man eben schon aus dieser Reihe ebenfalls und man hat schon da den Eindruck bekommen, dass sie ein wenig mehr als nur ein arbeitstechnisch-freundschaftliches Verhältnis verbindet.

Die Geschichten von Arthur sind oft sehr emotional und ihre Helden durchlaufen viel Drama, Tragödien, erleiden Verluste und müssen sich eben mit den alltäglichen Probleme auseinandersetzen. Us erzählt nun die Geschichte von drei höchst unterschiedlichen Männern. Sie unterscheiden sich bei Alter, Herkunft, Temperament und auch den Möglichkeiten sich mit der Realität auseinanderzusetzen. Trotz aller Widrigkeiten und der Probleme, die sich immer wieder auftun, passen Cris, Charles und Jake sehr gut zusammen. Die ersten zwei Teile der Trilogie handeln von eben dieser Menage, während im dritten Teil die Geschichte von Taro (Cris Freund) und Dell (Charles‘ Neffen) erzählt wird. Auch diese zwei Männer haben eine sehr schwierige Vergangenheit und auch die Gegenwart ist nicht immer leicht zu bewältigen.

Doch wie immer schafft es Arthur ihren Helden Tiefe zu geben, den Leser mit Romantik, Sex und Humor zu unterhalten und auch schwierige Themen sehr gut und fesselnd zu erzählen, ohne dabei eine ‚griechische‘ Tragödie daraus zu machen.

 

 

Bannergestaltung: Ka, Meine tägliche Dosis, Hintergrundbild: Pixabay.com – public domain picture CCO