Smith, T.M. – All Cocks

Auf der Suche nach ästhetischen und romantischen Gay-Pornos? Dann willkommen bei All Cocks, eine der führenden und erfolgreichsten Plattformen in diesem Business. Die All Cocks Reihe von TM Smith ist eine sehr romantische und wenig realistische Serie über die Pornoindustrie und ihre Akteure. Für mich ergaben sich dabei auch gewisse Paralellen zu den Cockyboys, die es tatsächlich gibt und überall im Internet präsent sind. Hier kann man sich die ganzen Shots und Filme im Internet via Mitgliedschaft zu Gemüte führen.

Das System der All Cocks scheint ähnlich zu sein. Die Firmengründer und -inhaber Victor Demir und Andrew Jones sind schon lange ein Paar und legen Wert auf einen familiären Umgang mit ihren Modells und Darstellern. Sie kümmern sich um ihre Bedürfnisse, gehen auf ihre Probleme ein und übernehmen Verantwortung für ihre Jungs. Dabei wahren sie aber durchaus Distanz und gehen ihren Mitarbeitern nicht an die Wäsche oder nötigen sie auch nicht zu Dingen, die sie nicht wollen.

Gibt es zwischen den Darstellern doch Probleme, dann intervenieren Vic und Andrew. Für jedes Problem gibt es eine Lösung, auch wenn es manchmal ein schmerzhafter Prozess ist. All Cocks spielt in New York und Umgebung. Thematisiert werden nicht nur die Pornoindustrie, sondern auch Missbrauch, Betrug, Ablehnung, Verluste und Schuldgefühle.  Doch auch Familie, Freundschaft, Liebe und Romantik haben ihren Platz. Alles zusammen ergibt eine runde Sache und hinterlässt ein angenehmes und zufriedenes Gefühl.

Inzwischen wurden auch schon die ersten zwei Teile übersetzt und sind beim dead soft Verlag erschienen.