Shameless – RG Alexander

5er


Seamus Finn ist es leid alleine durchs Leben zu gehen. Zwar hat er das Haus voller Kinder, eine liebende und sorgende Familie, aber eben keine Partnerin. Dabei liegt genug Verantwortung auf seinen Schultern, die er gerne mit jemand teilen würde. Die Internetbekanntschaft Gill scheint da die perfekte Kandidatin zu sein. Doch leider löst die hübsche Frau nicht die gleiche Leidenschaft in Seamus aus, wie Bellamy Demir. Ein mysteriöser und aufdringlicher Kerl, den Seamus bei seinem Aufenthalt in Irland kennenlernt.

Bellamy, auch Bell genannt, ist ein exotischer und erfolgreicher Geschäftsmann, der im gleichen Hotel wie Seamus abgestiegen ist. Immer wieder sucht er Seamus Nähe, reizt und provoziert ihn. Und Seamus erkennt, dass er den Verlockungen des Mannes kaum widerstehen kann. Die Verantwortung für seine Kinder und sein Bedürfnis nach Stabilität, lassen ihn immer wieder zurückschrecken. Und doch lässt Seamus schließlich ein. Ein Ferienflirt. Nichts, das Bestand haben wird.

Die Autorin hat mich wieder einmal überrascht, denn Seamus ist so ganz anders geworden, als von mir erwartet. Und das meine ich durchaus positiv. Seamus hat sich bisher als sehr solide, fast schon ein wenig bieder präsentiert. Aber tatsächlich ist Seamus ziemlich schamlos und lässt sich bei Bell auch auf so manchen Kink ein. Die Geschichte wird wieder sehr flott, flüssig und durchaus humorvoll erzählt. Erotik gibt es wieder genug, ohne dass es aufdringlich oder geschmacklos wird.

Bellamy erscheint auf den ersten Blick wirklich nicht als passend für Seamus Finn, der doch eher der häusliche Typ ist. Denn Bell hat sehr reiche und berümte Eltern, geht keiner Herausforderung aus dem Weg und mit Familie scheint er nicht soviel anfangen zu können. Ausserdem hat er ein etwas ungesundes Verhältnis zu Geld, auch wenn er es immer wieder gut meint. Doch gut gemeint, ist eben nicht gut gemacht. Und bei dem stolzen Finn kommt Bell dann schon an seine Grenzen.

Seamus hat auch noch so einige Geheimnisse im Ärmel, mit dem der Leser wirklich überrascht wird. Wie immer gibt es auch noch viel von der lieben Familie zu lesen und diese Handlungsfäden lassen auf noch mehr Bücher dieser liebenswerten, wenn auch etwas schrägen Familie, hoffen. Doch gespoilert wird nicht. Tolles Buch, tolle Protagonisten und wirklich überzeugend geschrieben.


VÖ: 09/2016
Genre: Contemporary
Seitenanzahl/Print: 270
Serie: Finn Factor (6)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*