Simply Wicked – Kate Pearce


Wie es scheint ist der junge Lord Anthony Sokorvsky ganz in die Fußstapfen seines älteren Halbbruders Valentin getreten und lässt auch keinen Skandal aus. Aber Anthony ist nicht glücklich. Viel Zeit verbringt er im House of Pleasure und ist dort eine verhängnisvolle Beziehung mit Lord Minshom eingegangen. Dieser dominiert Anthony und demütigt ihn immer wieder. Doch Anthony scheint nicht von dem Sadisten loszukommen.

Da treten die Zwillinge Lisette und Christian – Madames Kinder – an Anthony heran und unterbreiten ihm einen Vorschlag. Er möge sich doch ein wenig um ihre ältere Halbschwester Marguerite kümmern, die seit einer Weile verwitwet ist und sich vom gesellschaftlichen Leben völlig zurück gezogen hat. Dies würde Anthony die Gelegenheit geben sich von Minshom fernzuhalten und auch den Fängen der heiratswilligen Debütantinnen zu entgehen.

Marguerite und Anthony treffen sich. Und wider Erwarten finden sie Gefallen aneinander und das Arrangement scheint aufzugehen. Anthony wird Marguerites Begleiter und Marguerite kommt endlich wieder unter Leute. Doch es fällt Anthony schwer sich von Minshom fernzuhalten. Und auch wenn er sich von Marguerite angezogen fühlt, so gibt es da eben seine Geheimnisse und seine dunklen Leidenschaften, denen er mit einer Frau nicht nachgehen kann.

Doch Marguerite ist die Tochter ihrer Mutter und hat ihren Instinkt geerbt. Neben seiner aufkeimenden Beziehung zu Marguerite geht Anthony jedoch auch noch eine Affäre mit David Gray ein. Auch er hatte einst eine verhängnisvolle Affäre mit Minshom, hat sich jedoch dann von ihm gelöst.

Die Bücher dieser Reihe zeichnen sich nicht nur durch viel Bettsport und feuchter Dramatik, sondern auch durch gequälte Helden und viele Geheimnisse aus. Auch in diesem Buch tragen beide Protagonisten ihre Geheimnisse und Probleme mit sich herum. Während Anthony als junger Mann vergewaltigt wurde, sich mit seiner Familie herumschlägt und nur schwer mit seinen Bedürfnissen zurecht kommt, gibt Marguerite sich die Schuld am Tod ihres Mannes.

Dieser starb bei einem Duell und Teile der Familie ihres Mannes machen sie dafür verantwortlich. So auch Lord Minshom, der sich als Cousin ihres verstorbenen Gattens herausstellt. Und als Minshom erkennt, dass Anthony und Marguerite sich näher kommen, beginnt er zu intrigieren. Er ist der absolute Bösewicht in diesem Buch und am Ende bekommt er auch was er verdient. Der Grundtenor des Buches ist deutlich düsterer und es kommt auch zu gewalttätigen Handlungen. Deswegen ist dieses Buch auf keinen Fall für Jugendliche geeignet.

Während also Minshom den bösen Part bekommen hat, erweist sich David Gray als absolut liebenswürdig und freundlich. Er bekommt dann im nächsten Buch auch eine grössere Rolle und findet dort sein Glück. Zwar tauchen in der Geschichte auch die anderen Familienmitglieder der Ross und Delornays, sowie die Protagonisten der vorhergehenden Büchern auch, aber der Fokus liegt ganz deutlich auf Anthony und Marguerite. Obwohl sie beide gequält und tortured sind, entwickeln sie sich weiter und sind beide sehr liebenswerte Protagonisten.


Verlag: Kensington
VÖ: 09/2009
Genre: Historical
Seitenanzahl/Print: 321
Serie: The House of Pleasure (4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*