Winter Wonderland – Heidi Cullinan

Der Altenpfleger Kyle ist es leid immer noch als Kind angesehen zu werden. Vor allem von Paul, für den er schon seit vielen Jahren eine Schwäche hat. Zu dumm nur, dass Paul das bisher nicht kapiert hat. Erst Penisse aus Schnee, die jemand vor seiner Haustür abstellt, machen Paul mißtrauisch und irgendwann kommt er dem jüngeren Mann auf die Spur. Und Kyle macht aus seinem Interesse auch gar kein Hehl.

Paul ist jedoch wenig überzeugt von dem jüngeren Mann, den er auch völlig falsch einschätzt. Doch Kyle bekommt Hilfe von Frankie, Gabe und vor allem von Arthurs Mutter, die so gerne kuppelt und alle gerne glücklich sehen möchte. Jedoch gibt es auch starken Gegenwind. Denn Pauls religiöse Familie ist ziemlich lästig und bringt Paul und seine Freunde dann auch bei einem entscheidenden Projekt in arge Schwierigkeiten. Und auch Paul selbst muss in mühsamer Kleinarbeit erst umgarnt und mürbe gemacht werden.

Der dritte Teil der Minnesota Reihe ist Heidi Cullinan wieder ganz, ganz toll gelungen. Beide Protagonisten sind zuckersüss und die Geschichte selbst sehr romantisch, spannend und auch ein bissle dramatisch geschrieben. Beide Männer kennt man ja schon aus den vorigen Teilen und auch dieses Mal gibt es wieder viel von Arthur, Gabe, Frankie und Marcus zu lesen. Mir hat besonders gut gefallen, dass trotz allem die Freundschaft zwischen Paul und Arthur intakt geblieben ist. Sie waren halt nicht für einander bestimmt oder gemacht.

Kyle hingegen ist ein toller Protagonist, der mein Herz im Sturm erobert hat. Ich fand es großartig, wie er mit seiner behinderten Zwillingsschwester umgeht, wie er sein Handeln durchaus hinterfragt und auch Hilfe annehmen kann. Eine wirklich tolle, romantische Weihnachtsgeschichte! Sehr zu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Anti-Spam durch WP-SpamShield