His Baby to Protect – Kiki Burrelli

Nachdem Farley Opfer eines Überfalls geworden ist, will er sein Leben ändern. Längst ist er erwachsen, lebt aber noch immer bei seinen Eltern. Auch sein Job ist nicht besonders aufregend und von seinem moppeligen Äusserem ist er auch nicht begeistert. Übrigens auch sonst niemand, denn seine Erfahrungen mit Männern sind sehr dürftig. Also geht Farley, nach seiner Genesung, in ein Fitness-Studio.

Dort begegnet ihm der Wandler Oscar, der sich instinktiv und sofort zu Farley hingezogen fühlt. Während Farley eben ein etwas verpeilter und rundlicher Nerd ist, ist Oscar das absolute Gegenteil. Er ist offen, freundlich, sportlich und gutaussehend. Und der ist kein Kind von Traurigkeit. Mangel an Sex hat er nun wirklich nicht. Doch jetzt will er Farley und der ist für ihn bestimmt. Doch wie soll er den scheuen und zurückhaltenden Farley für sich gewinnen? Oscar hat also eine Mission!

Diese Geschichte ist zwar der erste Teil einer neuen Serie, doch es gibt Verbindungen zu einer anderen Serie. Die sollte man vielleicht zuvor gelesen haben, um die ganzen Zusammenhänge schneller zu begreifen. Trotzdem ist es jetzt kein Ding der Unmöglichkeit, wenn man es nicht tut. Und ich hab habe mich von dem angenehmen Schreibstil von dieser Autorin sehr gut unterhalten gefühlt.

Farley ist eben ein typischer, unsicherer Nerd, den man erst aus seinem Schneckenhaus holen muss. Oscar ist dafür perfekt. Beide sind sehr sympathisch, witzig und im Umgang miteinander sehr liebevoll und entzückend. Es hat mir wirklich Spass gemacht sie auf ihrem gemeinsamen Weg zu begleiten. Dabei müssen sie natürlich einige Hürden nehmen und es gibt auch einen kleinen Krimianteil, der jedoch jetzt wirklich nicht besonders anspruchsvoll oder lästig ist. Beiwerk eben, der die Sache spannend bleiben lässt.

Mir gefiel auch das gesamte Ensemble rund um Farley und Oscar. Denn Farley hat einige Geschwister, die ebenfalls mit Wandlern zusammen sind. Und dann gibt es auch noch viele wohlmeinende Freunde, die diese Geschichte angenehm abrunden. Für einen faulen Lesenachmittag absolut geeignet. Allerdings gibt es auch hier viel Sex und man sollte sich dem Thema MPreg nicht ganz verschließen, sonst könnte es eher enttäuschend werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Anti-Spam durch WP-SpamShield