Never Letting You Go – Jenny Wood

Werbung

VÖ: 07/2018
Genre: Romantic Suspence
Seitenanzahl/Print: 130
Serie: Unlikely Heroes (8)

Meine Bewertung:
3 von 5 Regenbögen

Eigentlich wollten Kash und Maddox für immer zusammenbleiben. Doch während Kash in seiner Ausbildung zum Polizisten aufgeht und damit glücklich ist, hadert Maddox mit seiner Zukunft. Der Druck von Maddox' Eltern scheint übergroß und Maddox sieht sich nicht als Anwalt. Seine eigenen Träume scheinen niemand zu interessieren und je erfolgreicher und beschäftigter Kash ist, desto mehr fühlt Maddox sich unterlegen und unwert. Der Bruch ist hart und als Maddox einfach so aus ihrem gemeinsamen Leben verschwindet und offensichtlich alleine gut zurecht kommt, bricht für Kash eine Welt zusammen. Doch irgendwie muss er weitermachen und verfolgt verbissen seine Karriere.

Weiterlesen

His Truth – Riley Hart

Leo Mancini und Roman Cipriani kommen aus unterschiedlichen Welten und finden sich für einen kurzen, friedvollen Moment. Doch die Blase ihrer ersten Liebe, ihrer Entdeckungen und des Vertrauens platzt. Für zwölf Jahre trennen sich ihre Wege. Schmerz, Wut, Vertrauensbruch und Konfusion sind ihre Begleiter. Da begegnen sie sich als Erwachsene wieder. Doch sie sind nicht mehr die Jungen, die noch Hoffnungen hatten.

Weiterlesen

Schloss und Schlüssel – Z. Allora

Als Zack Davies dem anziehenden Andrew Nikeman begegnet, ist es um ihn geschehen. Er könnte der Mann sein, der Zacks Träumen erfüllt und Sehnsüchte befriedigt. Träume und Wünsche, die er immer für sich behält und sie mit niemanden zu teilen vermag. Doch Andrew zieht eine Grenze. Auch wenn er Zack mag, ihn schätzt und sich schnell mit ihm anfreundet. Aber ihre Brüder sind zusammen und dieses Glück will Andrew nicht gefährden. Außerdem ist Zack viel zu jung und unerfahren. Er soll erst seine Erfahrungen machen und dabei vielleicht einen passenderen Partner finden.

Weiterlesen

[Kurz gefasst] Wow!

Unter der Woche ist Mark ein biederer und fast schon langweiliger Banker. Nichts würde darauf hindeuten, dass er auch noch eine zweite Seite; ein zweite Ich besetzt. Und dieses Alter Ego ist die Dragqueen Allotta Moxie. Sie ist alles was Mark eben nicht ist: witzig, aufregend, sexy, unerschrocken und selbstbewusst. Mark versteckt Allotta jedoch sehr gern, da diese feminine Seite bei seinen potentiellen Freunden nie gut angekommen ist. So verschweigt er Allotta eben auch vor Joel. Der ist ein neuer Arbeitskollege und zeigt deutliches Interesse an Mark, der in dessen Gegenwart immer zum sabbernden und stotternden Narren mutiert.

Die Grundvoraussetzungen wären ja gut und durchaus lesenswert. Leider verläuft sich Sean Kennedy schon von Seite eins an in den ausufernden Selbstgesprächen, die Mark mit Allotta führt. Ja, diese sind lustig und unterhaltsam. Aber irgendwie werden sie irgendwann auch langweilig. Weil sich die Sache zwischen Joel und Mark eben hinzieht wie ein labbriger Kaugummi. Es dauert sehr lange, bis die Herrschaften endlich in die Puschen kommen.

Und selbst dann fand ich die Geschichte auch nur mäßig spannend. Ich habe zuvor von Sean Kennendy noch nichts gelesen. Aber diese Kurzgeschichte animiert mich jetzt nicht wirklich diesen Autor weiter zu verfolgen. Mir war es einfach zu spannungsarm und ja, auch zu unsexy. Da hätte man sehr viel mehr draus machen können.

Ballsy – Sean Ashcroft

Nach zehn Jahren kommt der Fotograf Sam zurück nach LA. Dort hat er damals seinen besten Freund Ben zurückgelassen. Und er hat ihn jeden Tag vermisst. Erst eine Nahtoderfahrung lässt ihn nun allen Mut zusammenfassen um Ben endlich seine Gefühle zu gestehen. Doch dann verlässt ihn der Mut auch wieder und Sam kann sich einfach nicht überwinden.

Weiterlesen