[Kurz gefasst] Segen und Licht – Kasia Bacon

Werbung

VÖ: 11/2018
Genre: Fantasy
Seitenanzahl/Print: 30

Meine Bewertung:
5 von 5 Regenbögen

Mit der Kurzgeschichte 'Segen und Licht' führt die britische Autorin Kasia Bacon die Leser in eine fantastische, aber auch kriegerische Welt ein. Der Leutnant Sæbastyn Hyago dient dem Kommandanten der H’Aren-Festung, Hauptmann Torýn Torhdhar als Leutnant. Da der Hauptmann sich gern in seiner Arbeit und seinen Pflichten verliert, sieht Sæbastyn als seine Pflicht und Aufgabe an, sich um den Hauptmann zu kümmern. Es ist eine Mischung aus Verehrung, Dankbarkeit, aber auch tieferen Gefühlen, die er Torýn entgegenbringt.

Leider ist der Hauptmann einfach zu blind dafür. Aber Torýn hat Pläne für seinen Leutnant, den er sehr schätzt und ihn von Anfang an gefördert hatte. Tatsächlich hat Torýn Sæbastyn gerettet und ihm einen Platz Orden gegeben hat. Und doch will Torýn Sæbastyn fortschicken und ihm eine bessere Stellung verschaffen, die seinen Fähigkeiten auch entspricht.

Doch in der Nacht der Winterlichter scheint endlich auch dem Hauptmann ein Licht aufzugehen ....

Viel zu kurz und doch sehr poetisch und gefühlvoll geschrieben. Der Stil der Autorin erinnert irgendwie an Werke von Marion Zimmer Bradley. Und doch nimmt einem diese kurze Geschichte sofort mit und zieht den Leser in ihren Bann. Trotz der Kürze bekommt man von den Gefühlen der beiden Männern einen guten Eindruck und es macht einfach Spass und Laune von Sæbastyn und Torýn zu lesen.

Ich freue mich schon sehr auf die Veröffentlichung der Übersetzungen, die die Autorin für das Frühjahr 2019 geplant hat. Sollte sie auch hier wieder auf diese Übersetzerin zurückgreifen, dann kann nichts mehr schief gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.