Tempestuous Tides – L.M. Brown

Werbung

Verlag: Totally Bound
VÖ: 09/2015
Genre: Paranormal / Shifter
Seitenanzahl/Print: 305
Serie: Mermen & Magic (2)

Meine Bewertung:
4 von 5 Regenbögen

König Nereus beauftragt einen seiner jungen Berater mit der Suche nach seinem Sohn Justin. Dieser ist das Produkt einer verbotenen Liebe zwischen dem König und einem Orakel. Nun soll Justin seinen ihm zustehenden Platz im Königreich des Vaters einnehmen. Lucas hat keine Ahnung wo er den verschollenen Erben suchen soll, doch die atlantische Göttin der Liebe greift helfend ein und weist Lucas den Weg.

Doch Justin ist wenig erfreut über die Ankunft Lucas', der nur seine Welt auf den Kopf stellen wird und ihn an sein unerwünschtes Erbe erinnert. Justin weiß, dass er ein Meermann ist. Doch er weigert sich ins Wasser zu gehen und will damit auch gar nichts zu tun haben. Allerdings hat er nicht nur den Fischschwanz von seinem Vater geerbt, sondern auch dessen Temperament. Und damit bringt sich der junge Prinz erstmal in Schwierigkeiten und verärgert die Göttin der Liebe.

Im zweiten Teil der Reihe gibt es ein Wiedsehen mit Finn, Jack und Kyle, die Lucas auf seiner Suche unterstützen und Obdach gewähren. Doch schnell wird Lucas klar, dass er seine Mission nicht erfüllen kann. Justin weigert sich sein Erbe anzuerkennen und ihm zu folgen. Doch die Göttin der Liebe und Justins Pflegeeltern helfen Lucas und so bringt er den widerborstigen Justin ins Reich seines Vaters.

Dort bleibt dieser erst einmal unerkannt, doch die Probleme werden nicht weniger. Denn Lucas und Justin fühlen sich zueinander hingezogen - mehr noch, sie sind vom Schicksal bestimmte Gefährten. Doch wie soll das funktionieren? Homosexualität ist verboten und Lucas fühlt sich seiner Familie und dem Rat verpflichtet. Er kann nicht einfach gehen und sein Leben gestalten wie er möchte.

Auch der zweite Teil hat mir gut gefallen, auch wenn man es hier mit zwei sehr starrsinnigen und eigenwilligen Helden zu tun hat. Lucas' Verhalten ist durchaus nachvollziehbar, Justin ist eher ein gedankenloser Badboy, den man erst zähmen muss und der nur durch Schmerzen lernt. Hier spielt vor allem die Göttin der Liebe eine große Rolle, mit der man sich wirklich nicht anlegen sollte. Amüsant geschrieben und spannend zu lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.