A Way with Words – Lane Hayes

Eine große, liebende Familie ist etwas Großartiges. Aber sie kann auch hemmend und fordernd sein. Tony De Luca weiß das aus eigener Erfahrung. Und er will seine Lieben nicht enttäuschen. Also versucht er ihren Erwartungen zu entsprechen. Jedoch will man ihn ständig verkuppeln. Zu dumm nur, dass Tony eigentlich schwul ist. Gesagt hat er es jedoch niemanden. Und das soll auch so bleiben. Selbst als der den Straßenmusiker Remy Nelson kennenlernt.

Der findet schnell Zugang zu dem scheuen und unsicheren Tony. Man freundet sich an und Tony erlebt eine ungewohnte Offenheit und Freiheit mit Remy, der ihm sehr schnell sehr wichtig wird. Doch die Familie sitzt ihm weiter im Nacken und trotz Remys Verständnis und Geduld weiß Tony bald nicht mehr wohin die Reise gehen soll.

A Way with Words ist unglaublich romantisch, witzig, liebenswürdig und toll geschrieben. Da sie über Kindle Worlds veröffentlich wurde, kann man sie über Amazon.de leider nicht kaufen oder leihen. Ich hatte das Glück sie im Rahmen der Veröffentlichung zu gewinnen und bin erst jetzt dazugekommen sie zu lesen.

Tony und Remy sind unglaublich sympathische Helden. Remy offen und charmant, Tony unsicher und schüchtern. Sie passen wirklich gut zusammen, ergänzen sich und es entwickelt sich eine wirklich tolle Chemie zwischen ihnen. Die springt sehr schnell auf den Leser über und man wird sehr schnell Teil ihrer wunderbaren Romanze, die sich in New York abspielt. Tonys Familie ist sehr wichtig und kommt auch immer wieder in der Geschichte vor.

Sie ist wirklich sehr bemüht und neugierig, gleichzeitig aber auch etwas unsensibel. So wie sie Tony ständig bedrängen sich mit einem Mädchen zu verabreden, ist es schon ein Wunder, dass er noch immer so an ihnen hängt. Aber sie sind trotzdem alle sehr sympathisch und natürlich gibt es auch für Tony und seine Familie ein Happy End.

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.