Alpha’s Sacrifice – Nora Phoenix

Werbung

VÖ: 04/2018
Genre: Erotic Romance / Paranormal
Seitenanzahl/Print: 284
Serie: Irresistible Omegas (1)

Meine Bewertung:
4.5 von 5 Regenbögen

Der Cop Lindon wird von seinem langjährigen Freund Enar zu einer unwirklichen Situation gerufen. Enar ist Arzt und hilft, illegal, Omegas in Not. Ein Hilferuf führt ihn zu Vieno, einen jungen Omega, der sich in einem furchtbaren, lebensbedrohlichen Zustand befindet und dringend einen Alpha benötigt. Jedoch lebt Vieno mit seinem Freund Pallani zusammen, der mehr als skeptisch gegenüber dem Cop Lindon ist. Schliesslich ist Pallani Enthüllungsjournalist und hat in einem Artikel kriminelle Machenschaften bei der hiesigen Polizei aufgedeckt. Pallani ist ein Beta und trotz aller Bemühungen nicht in der Lage Vieno wirklich zu helfen.

Lindon willigt ein, denn die Natur siegt über seinen Verstand und seine gewöhnliche Zurückhaltung. Vieno kann er nicht widerstehen, denn dieser ist Träger einer seltenen Genveränderung, die Omegas nicht nur unwiderstehlich, sondern auch unersättlich macht ...

Soweit die Ausgangslage. Wer nun glaubt, dass es sich hier nur um eine reine Sex- und Orgiengeschichte handelt, der irrt - zum Teil. Also ich möchte vorausschicken, dass es viel Sex. Also richtig viel. Und auch in den unterschiedlichen Konstellationen, die sich jedoch erst finden und am Ende zu einer Viererbeziehung werden. Dabei hat es Enar, der ebenfalls ein Alpha ist, besonders schwer. Denn so wirklich wohl fühlt er sich in seiner Haut nicht.

Doch auch für Vieno, Lindon und Pallani ist es nicht leicht die ganzen Entwicklungen zu verstehen, zu mögen oder zu akzeptieren. Neben dieser ungewöhnlichen Beziehung, erzählt die Autorin Nora Phoenix von der unerbittlichen Haltung gegenüber den Omegas, die das schwächste Glied in der Gesellschaft darstellen. Auch von Polizeigewalt, Betrug und Bestechung handelt diese Geschichte. Aber auch vom politischen Kampf verschiedener Fraktionen, die sich vor den bevorstehenden Wahlen in Stellung bringen. All diese Erzählstränge werden aus den unterschiedlichsten Perspektiven beleuchtet und zusammengeführt.

Alle vier Protagonisten sind voller Zweifel und Sorgen. Sie haben auch Selbstzweifel und Vorbehalte. Aber sie geben sich selbst und den anderen eine Chance sich richtig kennenzulernen und zu vertrauen. Dabei kommt es zu wirklich schönen, oder auch ungewöhnlichen Situationen und sie wachsen an sich und den ganzen Problemen, die immer wieder auftreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.