Alpha’s Submission – Nora Phoenix

Werbung

VÖ: 05/2018
Genre: Erotic Romance / Paranormal
Seitenanzahl/Print: 308
Serie: Irresistible Omegas (2)

Meine Bewertung:
5 von 5 Regenbögen

Lindon, Enar, Vieno und Pallani sind nun in einer Vierer-Beziehung und jeder von ihnen muss seinen Platz erst finden. Für Vieno scheint es leicht zu sein, auch wenn er sich seiner Gefühle für Lindon und Enar nicht sicher sein kann. Doch für Enar scheint es ganz und gar nicht zu akzeptieren zu sein. Beziehungen zwischen einem Alpha, einem Omega und einem Beta scheint es immer wieder in den vergangenen Zeiten gegeben zu haben. Doch wie passt er in diese Beziehung? Denn Enar ist ein Alpha. Zumindest sieht ihn die Gesellschaft so. In seinem Inneren fühlt er sich jedoch wie ein Beta und es scheint ihm auch nicht schwer zu fallen sich Lindon als Alpha unterzuordnen.

Während sie sich also in dieser komplexen und nicht immer einfachen Beziehung erst zurechtfinden müssen, gehen die Lindons Ermittlungen, Pallanis Rechcheren und Enars Kampf für die Omegas weiter. Dabei kreuzen sich ihre Wege immer wieder und ihre Aktivitäten bringen Gegner auf den Plan.

Und ihre Gegner sind gefährlich, skrupellos und zu allem bereit. Ihre Sicherheit steht auf wackeligen Beinen und Lindon ist gezwungen für mehr Sicherheit zu sorgen. Es geraten auch noch weitere Personen in Gefahr, die Lindon und Pallani geholfen haben und sich nun zum Ziel möglicher Übergriffe gemacht haben.

So wächst die Gemeinschaft auf der PTP-Ranch, die Lindons Familie schon seit Generationen gehört und nun zum neuem Leben erweckt wird. Darunter sind Männer aus Lindons Verwandtschaft, der ältere Alpha Grayson, der Lindon die Geschichte seiner Familie offenbart. Aber auch Graysons Söhne sind nun auf der Ranch und helfen diese sicher zu machen, aber auch bei diversen Rechercheaufgaben.

Dann jedoch kommen auch noch Enars jüngere Brüder Sven und Lars ins Spiel. Sven, der jüngste Bruder, steht kurz vor seiner ersten Hitze und braucht Schutz und Hilfe. Doch das Verhältnis der drei Brüder ist alles andere als konfliktfrei und stellt die Stabilität der Gemeinschaft auf der Ranch ziemlich auf die Probe.

Die Reihe entwickelt sich gut und ich bin wirklich entzückt. Denn die Autorin lässt sich immer wieder interessante Wendungen einfallen, bringt neue Charaktere ins Spiel. Auch am Ende dieser Geschichte gibt es einen kleinen Spoiler. Stört aber nicht, denn Nora Phoenix schreibt ja relativ flott.

Auch hier gibt es wieder viel Bettgeflüster und Erotik. Wer es nicht mag, der kann es ja überblättern. Es gibt auch sonst noch genug Story, um das Interesse des Lesers aufrecht zu erhalten. Die politischen Verwicklungen und die Enthüllungen sind eine sehr gute Ergänzung zu der persönlichen Entwicklung der Helden. Enar hat mein Herz gestohlen, denn er hadert wirklich mit sich und überhaupt. Pallani kommt in diesem Teil der Geschichte eine sehr wichtige Rolle zu. Er erweist sich als ziemlich clever, stabil und vor allem charakterstark. Obwohl er nur ein Beta ist, scheint er dieses schwierige Beziehungsgeflecht auf stabile Beine zu stellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.