Finch – Piper Scott & Virginia Kelly

Werbung

VÖ: 09/2020
Genre: Paranormal / MPreg
Seitenanzahl/Print: 290
Serie: Forbidden Desires Spin Off (3)


Meine Bewertung:
5 von 5 Regenbögen

Hugh Drake versucht seit einer gefühlten Ewigkeit Vater zu werden. Sehnsüchtig wünscht er sich seinen Seelenverwandten zu finden um ein Gelege (Eier) zu produzieren. Leider waren alle seine Versuche bislang erfolglos. Doch all seine Brüder scheinen sich nur noch fortzupflanzen und Hugh will da nicht auf der Strecke bleiben. Also beauftragt er seinen Privatsekretär Finch ihm eine Liste von verfügbaren Omegas zu erstellen. Frau oder Mann - egal. Hauptsache, es wird etwas mit dem Nachwuchs!

Finch ist einer treuer Diener seines Herrn. Mehr noch. Finch ist seit Jahren in den etwas verschrobenen und manchmal wirren Hugh verliebt. Doch Finch ist nicht mehr besonders jung und er hütet auch ein Geheimnis. Finch ist dem Zuchtprogramm seines Cloisters entwachsen und noch sehr traditionell erzogen. Er glaubt also nicht, dass Discrace ebenfalls Drachen sind. Und so schreibt er sich nicht auf die Liste, auch wenn ihm das Herz dabei schwer ist und er den Gedanken an Hugh mit seinem Mate kaum ertragen kann.

Eine großartige Geschichte, die mich von der ersten Seite an fesseln konnte. Und ich habe sie ja auch sehnsüchtig erwartet. Von Hugh wird in den anderen Geschichten immer nur gesprochen. Der arme Hugh, der keinen Nachwuchs hat. Hugh, der ein wenig seltsam ist. Und tatsächlich - Hugh ist wirklich ein bisschen eigentümlich. Aber auf eine sehr charmante und sympathische Art. Allerdings hat Hugh eine etwas lange Leitung, denn er braucht ewig bis er kapiert, wieviel Finch ihm eigentlich bedeutet.

Dieses Mal ist es mehr ein Kammerspiel zwischen Hugh und Finch. Gastauftritte gibt es von Everard und Harrison. Auch Perry kommt vor, spielt jedoch keine große Rolle. Dafür werden neue Akteure - wie Finch' Vater# - vorgestellt und es gibt ein Mysterium um Bertram und auch um Perry. Das Autorenduo schafft es sehr leicht ihre Leserschaft bei Laune zu halten. Jetzt will man natürlich wissen, warum Perry unpässlich ist, wieso Finch' Vater so ahnungslos und Bertram ständig schrecklich beschäftigt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.