The Happily Ever After Mating Agency Presents: The Lion’s Den – Jane Wallace-Knight

Der Rudelführer und Löwenwandler Jake Jenson hat seine Mate verloren und vermisst sie noch immer sehr. Doch seine Mutter versucht ihn hartnäckig zu einer weiteren Verbindung zu überreden. Schliesslich hat Jake drei Kinder und eine Mate könnte ihn bei seiner Arbeit unterstützen. Doch Jake will sein Herz nicht noch einmal verlieren. Zwar gibt er nach, doch wählt er einen Mann. Der könnte seine körperlichen Bedürfnisse befriedigen, aber Jake glaubt seine Gefühlswelt in Sicherheit.

Es ist Jordan, ein Fuchswandler, der Jake und seine Rasselbande kennenlernen wird. Und Jordan kommt nicht alleine. Er bringt seine Zwillingsschwester und deren kleine Tochter mit. Dabei stellt er auch klar, dass es ihn nur mit seiner Familie gibt, für die er nach dem Tod der Eltern zu sorgen hat. Auch Jordan hegt erst wenig romantische Gefühle. Es soll ein rationales Arrangement sein von dem sie beide profitieren. Jedoch haben weder Jake, noch Jordan mit den aufkeimenden Gefühlen gerechnet. Und diese Gefühle bringen sie beide durcheinander.

The Lion’s Den ist eine zucker- und bittersüsse Romance, die leider viel zu schnell ausgelesen war. Während Jake ein komfortables Leben führt und sich alles leisten kann, kämpft Jordan Tag für Tag. Seine Eltern haben nur Schulden hinterlassen, sein Studium musste er abbrechen und Jordan muss nun für seine Schwester und deren Kind sorgen. Für dieses Mädchen ist Jordan eine Art Vater und so fällt es ihm auch nicht schwer sich mit Jakes Kindern anzufreunden. Diese akzeptieren Jordan sofort und schliessen auch seine Nichte sofort in ihr Herz.

Jake will sich nicht noch einmal verlieben, doch dann passiert es dort und damit kann er so gar nicht umgehen. Auch Jordan entwickelt schnell Gefühle, wird aber durch Jakes ambivalentes Verhalten immer wieder verunsichert. Jakes ‚Qual‘ wird jedoch gut beschrieben und man versteht wieso er sich so schwer tut sich auf Jordan voll und ganz einzulassen. Doch es gibt natürlich ein Happy End – ist ja klar. Doch es braucht ein wenig Geduld und auch Vertrauen, bis Jake und Jordan richtig zusammenfinden. Dabei gibt es einige lustige Szenen mit Jakes Schreckschraubenmutter und seinen Kindern zu lesen. Eine wirklich amüsante Geschichte, die zwar etwas kurz aber sehr, sehr romantisch ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.