Don’t Twunk With My Heart – Renae Kaye

Ein Jahr hat Kee Smith die Gay-Szene, Clubs und somit auch seine Freunde gemieden. Doch die Einladung zu einer Geburtstagsfeier kann er dann doch nicht ausschlagen. Ein Jahr ist vergangen und Kee hat sich dabei sehr stark verändert. Aus dem Twink ist ein Twunk geworden. Zumindest nach Jay’s Definition. Aber Jay ist ja ein wenig verrückt und man muss nicht alles verstehen, was er so von sich gibt. Aber Jay ist ein Freund und sorgt sich um Kee, den ein Vorfall mit seinem Ex völlig aus der Bahn geworfen hat. Wirklich verarbeitet hat Kee es nicht. Doch er hat sich körperlich verändert und wirkt nun wie ein Top.

So fällt er auch Tate auf. Sie kommen sich näher und landen auch rasch zusammen im Bett. Tate und Kee trennen Welten. Während Kee Arbeiter ist und als Schweißer seinen Lebensunterhalt verdient, tummelt sich Tate unter den Schönen, Designern und Models. Das hat auch zur Folge, dass auch Tate sehr modebewusst ist und auf sich achtet. Doch trotz ihrer unterschiedlichen Leben, finden sie sich und entwickeln Gefühle füreinander. Rasch wird Tat in Kee’s Freundeskreis um Jay integriert. Doch sie haben ihre kleinen Geheimnisse voreinander, die die aufkeimende Beziehung durchaus belasten.

Lange hat es gedauert, bis Loving Jay einen Folgeband bekommen hat. Und mit Kee und Tate konnte die Autorin absolut überzeugen. Obwohl man die Protagonisten mit Jay und Liam nicht vergleichen kann, knüpft Renae Kaye nahtlos an Loving Jay an. Humorvoll und mit viel Augenzwinkern bringt sie dem Leser Kee und Tate näher. Lässt ihn teilhaben an ihrer stürmischen Affäre, ihren kleinen und grösseren Dramen und an dem verrückt-liebenswert Freundeskreis um Jay. Jay bekommt auch in dieser Geschichte wieder viel Platz um seinen Irrsinn zu verbreiten. Aber Jay ist einfach liebenswert. Man MUSS ihn einfach lieben. Und auch alle anderen Protagonisten wachsen dem Leser sehr schnell ans Herz.

Kee’s Verwandlung vom Twink zum Twunk ist ein wenig verwirrend. Ob sich ein Bottom wirklich in einen Top verwandeln kann, vermag ich jetzt nicht zu beurteilen. Aber es gibt ja einige Wendungen in der Geschichte und an Tate ist mehr als nur ein hübscher, modebewusster Kerl, der ein kleines Problem mit seinem Alter hat. In dieser Geschichte gibt es viel Sex und auch ein wenig Kink. Aber zu diesem Paar passt es gut und wirkt auch nie nervig.

Renae Kaye schafft es auch hier wieder den Leser zu fesseln, ihn zu amüsieren und zum Lachen zu bringen. Aber Kee und Tate sind sehr interessante Protagonisten, deren Geschichte und Vergangenheit durchaus Tiefe haben und alles andere als oberflächlich sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Anti-Spam durch WP-SpamShield