Loving Silver – M.S. Kelts


In einem Kaff im beschaulichen Baden-Württemberg lebt der Achitekt Michael. Aus München zugezogen hat er sich in die Gesellschaft am Land eingefügt, ist sogar einem Highland-Verein beigetreten und arbeitet ein wenig eigenbrötlerisch an seinem Hof herum, den er nach seinen Vorstellungen umbaut.  Michael hat aber auch noch eine versteckte Seite, denn er ist schwul. Und ungeoutet. Das soll auch so bleiben. Für den Spass fährt er in die Großstadt und zu Hause bewundert er den Pornostar Silver. Natürlich aus der Ferne, denn Silver ist Amerikaner und lebt in den Staaten.

Doch irgendwann entsteht ein Kontakt über Twitter und plötzlich ist Michael in New York, wo er sich eigentlich nur ein Autogramm von Silver holen möchte. Doch stattdessen bekommt er dessen Nummer, sowie ein Abendessen spendiert. Silver ist entzückend, aufreizend und von Michael hingerissen. Er findet den ganzen Kerl toll. Aber Michael bekommt kalte Füsse und so trennen sich schon sehr schnell wieder ihre Wege. Doch Michael kann einfach nicht aufhören an Silver zu denken. Da steht er plötzlich leibhaftig vor ihm und Michaels Welt in seinem beschaulichen Kaff wird völlig auf den Kopf gestellt!

Der Plot und die Ausgangssituation haben mich gefesselt und auch auf Distanz gehalten. Von Anfang an. Das tolle Cover gab erstmal den Ausschlag für mein Interesse an dem Buch. Der Inhalt? Naja …Porno? Was wird das wohl werden?? Doch zum Glück siegte die Neugierde und es wurde eine wahnsinnig lange Nacht mit Silver und Northman!

Northman? Diesen Namen gibt Michael sich nämlich in der Anonymität des Internets! Und die Geschichte von Silver und Northman hat vielen Höhen und Tiefen. Als Leser muss man da schon mal gehörig schlucken. Allerdings hat der Leser oder auch die Leserin einen völlig anderen Blickwinkel auf die Geschichte und die Protagonisten, als die handelnden Personen selbst. So kann Michael zwar damit umgehen, dass Jamie – so Silvers wirklicher Name – Pornos dreht und Teil des Business ist. Doch mit Nähe und Vertrauen hat er ein Problem. Sonst würde er diese Affäre und Liebelei auf die vier Wochen beschränken, die Jamie bei ihm in Deutschland bleiben kann!

Loving Silver ist eine bittersüsse, aber auch extrem erotische Liebesgeschichte zwischen dem scheinbar biederen Architekten und einem exhibitionistischen Pornoakteur. Bei den intimen Szenen hat sich die Autorin echt etwas einfallen lassen und kaum eine Spielart ausgelassen. Dennoch verkommt die Geschichte nicht zu einem Porno, weil sie ihren Protagonisten Leben einhaucht und sie auch ausserhalb des Bettes agieren lässt. Für Jamie und Michael ist es ein schwieriger Weg sich endgültig aufeinander einzulassen, gleichzeitig aber auch ihre persönlichen Ziele – die sich mit der Zeit jedoch etwas ändern – nicht aus den Augen zu verlieren.

Zuviel vom Plot möchte ich gar nicht verraten. Jedoch ist dieses umfangreiche Buch wirklich vollgefüllt mit Liebe, Zuneigung. Freundschaft, Diskriminierung, Gewalt, Erotik, Drama, Hoffnungen und Leidenschaft. Wer sich darauf einlassen möchte, der sollte auf jeden Fall zugreifen. Eine Millieustudie sollte der Leser jedoch nicht erwarten. Es ist und bleibt eine Liebesgeschichte. Und eine verdammt süsse dazu noch!

Verlag: dead soft
VÖ: 07/2014
Genre: Contemporary
Seitenanzahl/Print: 541

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*