The Secrets in My Scowl – A.E. Via

Der erfolgreiche und skrupellose Scheidungsanwalt Jacob Snowden führt ein Leben, das ganz auf seinen Beruf ausgerichtet ist. Sein ständig mürrischer Gesichtsausdruck und seine abweisende Kommunikation hält die Menschen auf Distanz. Sozialen Umgang pflegt er nicht und seine Angstellten versuchen ihm nicht in die Quere zu kommen. Einzig Patrick, ein Kamerad aus Jacob’s Militärzeit, definiert Jacob als Freund – mit gewissen Vorzügen. Doch als Patrick dieses Arrangement beendet, verliert Jacob die Beherrschung und auch den Boden unter den Füssen. Es ist auch nicht hilfreich, dass ausgerechnet ein Hochzeitsplaner in die Büroräumlichkeiten nebenan eingezogen ist und Jacob den letzten Nerv raubt.

Wylde Sterling hat einen bescheuerten Namen, aber eine liebevolle Familie und sieht das Leben positiv und freut sich auf seine berufliche Zukunft. Endlich hat er seine eigene Agentur und er bringt genug Erfahrung und Selbstsicherheit mit um auch Erfolg zu haben. Es erscheint ihm als Ironie des Schicksals, dass ausgereichnet ein Scheidungsanwalt seine Räume neben Wylde’s Agentur hat. Obwohl Jacob bei den ersten Begegnungen harsch, unfreundlich, aufbrausend und mieselsüchtig ist, kann Wylde eine gewisse Faszination nicht abstreiten.

Obwohl Jacob und Wylde nicht unterschiedlicher sein können, kennen sie beide das Gefühl von Betrug und die einhergehende Enttäuschung. Sie wurden beide schon um ihr Glück betrogen und vor allem Jacob hat da wirklich viel mitgenommen. Seine Mutter hat die Familie kommentarlos verlassen, sein High-School-Freund wollte sich nicht zu ihm bekennen, sein Vater treibt ihn aus dem Haus und später betrügt ihn auch noch sein Verlobter. Nein, die Liebe ist nichts für Jacob. Sein Leben ist einsam und leer. Doch nur so schützt er sein zerbrechliches Herz.

Hochzeitsplaner Wylde gelingt es jedoch das Eis zu schmelzen und mir gefielen Jacob und Wylde als Paar wirklich gut. Auch ihre Persönlichkeiten fand ich sehr sympathisch und interessant beschrieben. Allerdings hat A.E. Via hier Jacob deutlich bevorzugt und von ihm weiß man wirklich alles. Wylde’s Vergangenheit bleibt hingegen etwas vage und das hat mich doch gestört. Obwohl die Geschichte wirklich schön ist, mich zum Lachen gebracht und mich sehr amüsiert hat, gebe ich nur 4 Sterne.

Grund dafür ist das Verschwinden von Jacob’s Mutter. Sie taucht am Ende zwar wieder auf, aber ihr Grund die Familie zu verlassen wird nur angerissen und dieser Handlungsstrang ist für mich sehr unbefriedigend verlaufen. Außerdem wäre es schön gewesen, etwas mehr von Patrick und ihrer Versöhung zu erfahren. Dennoch lohnt es die Geschichte zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Anti-Spam durch WP-SpamShield