21 Pfeile zum Salut – Kasia Bacon

Werbung

VÖ: 12/2019
Genre: Fantasy
Seitenanzahl/Print: 114
Serie: Der Orden (2.5)

Meine Bewertung:
4.5 von 5 Regenbögen

Verhan Tŭrryés schafft es immer wieder in Schwierigkeiten zu bringen. Trotz seiner Jugend ist er kein unerfahrenes Mauerblümchen und doch fehlt es ihm an Reife, wenn es um Verantwortung und Pflichten geht. Von Moral hält er wenig und meist redet er, bevor er denkt. In Summe - Verhan ist anstrengend und geht seinen Vorgesetzten ziemlich auf den Nerven. Doch kurz vor einem großen Festtag zu Ehren der Königin, bekommt Verhan eine besondere Verpflichtung zugeteilt. Und damit hat er gar keine Freude.

Hernan Seinnés wird aus politischen Gründen für eine sehr wichtige Aufgabe abgestellt. Zu dumm nur, dass er ihr nicht gewachsen ist und Hilfe braucht. Ausgerechnet Verhan soll ihm den Umgang mit dem besonderen Bogen beibringen. Unter den Dunkelelfen ist Hernan ein richtiger Außenseiter und hat es nicht leicht. Auch Verhan macht es ihm am Anfang nicht einfach. Doch die Aufgabe muss bewältigt werden und Verhan erweist sich als sehr guter Lehrer.

Verhan und Hernan sind sehr süss miteinander. Zu Beginn schleichen sie noch umeinander herum und sind nicht frei von Skepsis und Vorurteilen. Die gemeinsam verbrachte Zeit, bringt sie jedoch dann auch emotional näher und sie scheinen Freunde zu werden. Und da ist auch noch mehr, bei Verhan aber auch Hernan.

Doch sie sind jung und treffen nicht immer die klügsten Entscheidungen. Während Verhan eben kein Kind von Traurigkeit ist, hat er jedoch keine Ahnung was Beziehungen angeht und es fällt ihm auch schwer Gefühle zu artikulieren. Hernan hingegen ist noch ganz unbedarft und so fällt es auch ihm schwer den Schritt auf Verhan zuzugehen.

21 Pfeile zum Salut ist wieder großartig übersetzt und eine richtig nette und herzerwärmende Geschichte. Sie erstreckt sich nur über wenige Tage, doch die Veränderung bei den Helden und ihr Umgang miteinander sind sehr schön und durchaus amüsant geschrieben und beschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.