Alpha Heat – Leta Blake

Werbung

VÖ: 05/2018
Genre: Contemporary / MPreg
Seitenanzahl/Print: 424
Serie: Heat of Love (2)

Meine Bewertung:
4.5 von 5 Regenbögen

Xan und sein Omega Caleb führen ein sehr zurückgezogenes Leben. Ihre Verbindung beruht auf einen Vertrag, doch außer Freundschaft existiert zwischen ihnen nicht viel. Sie mögen sich und respektieren einandern; sorgen sich umeinander. Doch im Bett passen sie nicht zusammen, denn ihre Bedürfnisse sind sehr speziell. Während Caleb asexuell ist und sich außerhalb der Hitze nicht mit Sex auseinandersetzen will, fühlt sich Xan wertlos und nicht männlich. Tatsächlich fühlt er sich nicht wie ein Alpha, sondern hat die tiefe Sehnsucht sich einem Alpha hinzugeben und selbst ein Omega zu sein. Doch die Gesellschaft verachtet und das Gesetz verbietet eine Beziehung zwischen zwei Alphas. So gerät Xan auf gefährliche Wege, die mehr als einmal sein Leben und auch sein fragiles Glück mit Caleb bedrohen.

Alpha Urho ist deutlich älter als Xan und und Caleb. Er gehört zum Freundeskreis um Vale und Jason, dem Paar aus dem ersten Teil der Reihe. Seine Beziehung zu Xan ist oberflächlich. Doch dann kommt Urho Xans Geheimnis auf die Spur und er sorgt sich um den jüngeren Mann, der sich in Gefahr bringt. Gleichzeitig hadert Urho mit dem Gesetz, denn er ist ein sehr altmodischer Mann. Und er glaubt an das Konzept von Omega und Alpha, sowie an die Verbindung zu einem Erosgape. Doch seinen eigenen Erosgape hat Urho schon lange verloren; genauso wie das Kind, das mit seinem Geliebten verstorben ist.

Teil zwei ist noch düsterer als der Serienbeginn und lässt den Leser immer wieder schaudern. Denn es kommt zu Gewaltausbrüchen und physischen Verletzung. Gleichzeitig schwingt immer wieder die Angst mit entdeckt und bestraft zu werden. Dabei ist eine Enterbung durch seinen reichen Vater Xan's geringstes Problem. Nach seiner Verbannung aufs Land, muss er sich neu finden und sortieren. Und er muss endlich erwachsen werden.

Gleichzeitig macht ihm jedoch sein Cousin Janus, der als Spion von Xan's Vater fungiert, das Leben schwer und Xan verzweifelt an der Aussicht bei seinem Omega völlig zu versagen. Xan, Caleb und Urho tragen schwer an ihren Erinnerungen, Empfindungen und Wünschen. Doch auch in dieser Geschichte geht es nicht nur um Sex und Trieb. Wieder wird die Gesellschaft mit all ihren Auflagen, Erwartungen und die menschlichen Abgründe beleuchtet.

Wieder entsteht ein sehr beklemmendes Gefühl, doch die Geschichte ist unglaublich spannend geschrieben. Man kann das Buch nicht zur Seite lesen und fiebert den Ereignissen entgegen. Für mich war in dieser Geschichte der Omega Caleb sehr stark und präsent. Er hält die Dinge zusammen und am Laufen. Und während sich die Geschichte entwickelt und sich die Liebesgeschichte vertieft, bleibt die Autorin bei Caleb sehr geradlinig. Ja, auch er verändert sich. Aber aus dem etwas distanzierten und dem Sex wenig zugeneigten Omega wird jetzt kein ständig verfügbares Betthäschen.

Wie auch im ersten Teil gibt es hier ein paar Nebenschauplätze, die noch mehr Schwung in die Geschichte bringen. So die Beziehung von Xan's Eltern, aber auch Xan's cooler und liebenswerter Bruder Ray, der voll und ganz hinter Xan steht. Insgesamt eine gelungene Fortsetzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.