Broken Halos – Aimee Nicole Walker

Werbung

VÖ: 11/2018
Genre: Contemporary
Seitenanzahl/Print: 213
Serie: Queen City Rouges (1)

Meine Bewertung:
4.5 von 5 Regenbögen

Oliver Knight ist ein unkonventioneller Priester. Er lebt nicht nur offen schwul, sondern hat auch eine kriminelle Vergangenheit. Und er hat eine kleine Schwäche für Dragqueens. Insbesondere für Lady Bea Trix, aka Archie White. Zu dumm nur, dass Archie ihn abblitzen lässt und sich ganz gewiss nicht auf einen Mann der Kirche einlassen möchte. Zu schlecht sind seine Erfahrungen mit Religionen und auch sonst ist Archie nicht besonders erfolgreich in Beziehungen gewesen.

Oliver ist natürlich enttäuscht, doch er respektiert Archies Zurückweisung irgendwann - auch wenn es ihn verletzt. Doch das Schicksal führt sie wieder zusammen. Denn Archie ist mehr als nur eine Dragqueen. Er führt ein Haus, in dem HIV-Positive einen Unterschlupf finden und dort wieder auf die Beine kommen. Einer seiner Schützlinge braucht spirituellen Beistand und so treffen Archie und Oliver wieder aufeinander. Wieder fliegen die Funken zwischen ihnen und dieses Mal scheint es, als würde Archie über seinen Schatten springen und diesem Mann eine Chance zu geben.

Diese Reihe könnte mich durchaus zu Aimee Nicole Walker zurückführen. Ich mochte die Geschichte, ich mochte die Helden und die Dynamik zwischen ihnen. Leicht macht es Archie dem armen Oliver nicht. Aber dieser ist schon durch eine Hölle durchgegangen und hat seinen Frieden gefunden, auch wenn er durchaus etwas einsam ist. Sein Leben würde er gern mit einem besonderen Menschen teilen, doch Archie muss erst überzeugt und zuvor handzahm gemacht werden.

Obwohl es natürlich ein wenig Drama gibt, überwiegt ein sehr angenehmes, wohliges und liebenswertes Gefühl. Oliver ist sowieso der Sympathieträger schlechthin und Archie ist wie ein scheues Tier, das erst wieder zutraulich werden und Vertrauen lernen muss. Mir gefiel die unkonventionelle Art, wie Oliver sein Leben gestaltet. Aber auch sein Mut sich Situationen zu stellen, die selbst für einen Nicht-Geistlichen eine Herausforderung darstellen.

In der Geschichte gibt es einige interessante, aber sehr viele sympathische und liebenswürdige Nebencharaktere. So auch die Mutter von Archie und die Ziehmutter von Oliver, die ihn unterstützt, liebt und auch pusht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.