Der Gefährte – Tara Lain

Als Mischling hast du es in der Werwolf-Gesellschaft schwer. Und bist du auch noch schwul, dann hast du echt verloren. Lindsey Vanessen ist schwul und ein halber Wolf. Damit hat er wirklich den Jackpot gezogen. Zum Glück hat er Freund Cole, der unverbrüchlich an seiner Seite steht. Aber Lindsey will mehr als nur ein erfolgreicher Geschäftsmann sein. Die Wölfe um Cole tolerieren ihn um Coles Willen, belächeln ihn aber auch. Denn Lindsey kann ziemlich divenhaft und tuntig sein. Allerdings verbirgt sich hinter seinem hübschen Gesicht noch mehr als das.

Diese Erfahrung macht auch der Polizist Seth, der eine Reihe von Entführungen in den besseren Gesellschaft untersucht. Lindsey hilft mit und so lernen sie sich kennen, auch wenn Lindsey gar nicht zu sehr mit Seth involviert werden will. Denn Seth wäre genau sein Traum, aber für Lindsey eben unerfüllbar. Menschen darf er sich nicht offenbaren und Lind weiss auch nie, wie sein Wolf auf einen anderen dominanten reagieren wird.

Natürlich bleibt es bei guten Vorsätzen, denn zwischen Seth und Lindsey stimmt die Chemie. Und schon bald sind sie im Kopf des jeweils anderen ziemlich präsent. Sie sind aber nicht nur aneinander interessiert, sondern eben auch an der Aufklärung der Entführungen. Als auch Lindsey entführt wird, ist Seth natürlich außer sich und nur schwerlich bleibt Lindseys Geheimnis auch ein Geheimnis.

Auch dieser Teil war wieder sehr amüsant, sexy und flott geschrieben. Die Autorin hat es gut hinbekommen den Helden auch ein wenig Tiefe zu geben, ohne dabei zu schwermütig zu werden. Seth bleibt leider ein wenig blass und ich hätte mir auch ein paar nähere Erklärungen zu Lindsey gewünscht. So ganz durchgedrungen bin ich zu dem wandlungsfähigen Superwölfchen nämlich nicht. Trotzdem hat mir dieses Buch echt gut gefallen und es gab wirklich viele Momente, die mich zum Lachen oder zum Lächeln gebracht haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.