Fake Out – Eden Finley

Werbung

VÖ: 03/2018
Genre: Contemporary
Seitenanzahl/Print: 282
Serie: Fake Boyfriend (1)


Meine Bewertung:
4 von 5 Regenbögen

Als seine Highschool-Liebe auf eine Heirat drängt, ergreift Maddox die Flucht und garniert die ganze Sache auch noch mit der Lüge eigentlich schwul zu sein. Jahre Später, die er fern der Heimat und von der Familie getrennt in New York verbracht hat, holt ihn die Vergangenheit jedoch wieder ein. Ausgerechnet dort läuft er seiner Exfreundin über den Weg, die ihn prompt zu ihrer Hochzeit einlädt. Und die Einladung gilt natürlich auch für Maddox Freund. Also für den Freund,, den er gar nicht hat. Denn Maddox ist ja gar nicht schwul. Und generell geht er Bindungen, Gefühlen und Beziehungen aus dem Weg. Einzig zu seiner Studienfreundin Stacy ist ihm nahe.

Und sie hilft ihrem Maddox auch hierbei aus der Patsche. Sie überredet ihren Bruder Damon, der tatsächlich schwul ist, sich als Maddox Freund auszugeben und mit ihm diese Hochzeit, aber auch Maddox' Eltern zu besuchen. Damon ist wenig angetan von dieser Charade, doch Maddox ist mit einem sehr prominenten Sportler verwandt und durch ihn erhofft sich Damon entsprechende Kontakte, die er für seine künftige Karriere als Sportagent nutzen könnte. Mit der eigenen Karriere als Baseballspieler war es nach einer Verletzung schnell vorbei und Damon steht kurz vor dem Abschluss seines Studiums.

Amüsant und kurzweilig wird diese Geschichte erzählt. Der Weg für Damon und Maddox ist jedoch ein wenig kompliziert und sie machen es sich gegenseitig nun wirklich nicht leicht. Vor allem Maddox ist ein sehr komplexer und auch schwieriger Charakter. So wirklich warm konnte ich bei aller Sympathie mit ihm nicht werden. Damon hingegen fand ich toll und ihn mochte ich auch auf Anhieb.

Natürlich löst sich dann auch die Sache mit der sexuellen Neigung Maddox' im Laufe der Geschichte auf. Allerdings fand ich diesen Aspekt zeitweise etwas mühsam und nicht immer verständlich. Auch mit Stacy hatte ich immer wieder so meine Probleme und teilweise ging sie mir auch ziemlich auf die Nerven. Trotzdem hat es für 4* gereicht und in diesem Buch werden ja auch schon die Helden der nächsten Geschichte eingeführt und vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.