Future Fake Husband – Kate Hawthorne & E.M. Denning

Werbung

VÖ: 11/2018
Genre: Contemporary
Seitenanzahl/Print: 232

Meine Bewertung:
4.5 von 5 Regenbögen

Obwohl Cole Mallory seit Jahren das Weingut seiner Großeltern mit Erfolg führt, droht ihm der Verlust dieses Lebenstraums. Denn seine Großeltern mißbilligen Coles Lebenswandel und würden es gern sehen, wenn er sich endlich mit einer Partnerin niederlassen würde. Allerdings ist Cole schwul. Also wären sie auch mit einem Partner einverstanden. Cole hingegen mag sich nicht binden und will auch gar nichts in so eine Beziehung investieren. Doch der drohende Verlust, lässt ihn zu einem unkonventionellen Trick greifen. Er braucht einen Fake-Boyfriend, den er zur Not auch heiratet.

Auserwählt wird Rhett Kingston. Er ist der Zwillingsbruder von Coles besten Freund, der Coles Angebot erst nicht so recht deuten kann. Doch auch Rhett hat Pläne und so schließen sie einen Pakt. Dass sie sich schon ewig kennen, macht die Sache durchaus leichter. Und auch die Tatsache, dass sie einander mögen und sich auch attraktiv finden. Doch eigentlich ist doch alles nur Fake, nicht wahr?

Das Duo Hawthorne und Denning hat wieder einmal eine amüsante, fluffige und kurzweilige Geschichte geschrieben, die den Leser wirklich zu fesseln und belustigen mag. Es gibt nicht viele unerwartete Wendungen in diesem Buch, aber deswegen ist die Geschichte auch nicht unbedingt immer vorhersehbar oder gar langweilig.

Cole und Rhett kennen sich zwar fast ihr ganzes Leben und irgendwie doch nicht. Kaum haben sie ihre Fake-Beziehung öffentlich gemacht, beginnt auch schon der 'Alltag' für sie. Vor allem Cole bemüht sich Rhett besser kennenzulernen und ihn auch in sein Leben auf dem Weingut zu integrieren. Es bleibt nicht aus, dass sie sich dabei näher kommen und ihre Beziehung sich naturgemäß verändert. Auch das haben die Autorinnen sehr amüsant und liebenswert beschrieben.

Für Cole und Rhett gibt es aber auch noch Stolpersteine zu bewältigen und so manche Enttäuschung zu verkraften. Doch eine Person in der Geschichte, von der man es niemals erwartet hat, zeigt dann doch ein wirklich gutes Herz und dass sie doch mehr als nur ein hübsches Gesicht hat, sondern auch noch Köpfchen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.