Gideon – Lily Morton

Werbung

VÖ: 05/2019
Genre: Contemporary
Seitenanzahl/Print: 268
Serie: Finding Home (3)

Meine Bewertung:
5 von 5 Regenbögen

Gideon Ramsey kann auf eine erfolgreiche Karriere blicken. Finanziell hat er ausgesorgt und auch Preise hat er schon eingeheimst. Gideons schauspielerisches Talent reicht auch aus, um die Welt irre zu führen und zu täuschen. Denn seine vielen Affären mit Frauen sind nur Schein. Tatsächlich ist er schwul und lebt sicher in seinem Schrank. Jedoch sind ihm auch Eskapaden, die eskalieren, nicht fremd. Doch um den Ärger zu bereinigen, gibt es seinen Manager, der in von Beginn seiner Karriere begleitet. Doch dieses Leben am Limit schadet Gideons Gesundheit. Körperlich, wie mental. Und als er eines Tages zusammenbricht und ernsthaft erkrankt, nimmt sich sein jüngerer Bruder Milo der Sache an. Gideon braucht eine Auszeit und bekommt einen persönlichen Pfleger an die Seite gestellt, der sich in der ersten Zeit der Erholung im Gideon kümmern soll.

Eli Jones weiss wie man mit reichen und berühmten Menschen umgeht. Er hat schon viele reiche Kranke begleitet und dadurch auch die Welt gesehen. Mit seiner Erfahrung und seinem Naturell gelingt es ihm den widerspenstigen und schnippischen Gideon irgendwie in den Griff zu bekommen. Insgeheim hat er eine Schwäche für den erfolgreichen Schauspieler, der noch viel mehr zu bieten hat. Auch wenn Gideon versucht die Maske des arroganten und abgehobenen Darstellers aufrecht zu halten - Eli lässt sich nicht so leicht hinters Licht führen.

Da Gideon im letzten Teil der Reihe, Milo, ja nicht unbedingt ein Sympathieträger war, bin ich länger um das Buch herumgeschlichen. Aber Lily Morton ist einfach großartig und ich liebe ihre Bücher, ihre Helden, ihre Geschichten .... Ja, natürlich wollte ich wissen was sie sich für diesen arroganten und selbstverlieben Kerl ausgedacht hat.

Und was hat sie mich nicht überrascht und amüsiert. Gideon wurde von Eli tatsächlich gezähmt. Denn der rauhe Waliser lässt sich echt nichts gefallen und hat auch immer eine schlagfertigte Erwiderung auf der Zunge. Doch im zweiten Teil des Buches wird es sehr gefühlvoll und einfach nur schön. Es ist keine Wirbelwind-Romanze, auch wenn die Funken sehr schnell zwischen ihnen sprühen. Gideon wird erstmal aufs Land verbannt und hat doch Zeit gesund zu werden, aber auch über sich, seine Sehnsüchte und vor allem über Eli nachzudenken.

Und Gideon denkt gründlich nach und trifft am Ende die - natürlich - richtige Entscheidung. Auch wenn es klar ist, dass er damit auch viel verliert und sich sein Leben in vielerlei Hinsicht ändert. Doch der Gewinn ist für Gideon grösser als der Verlust.

Großartiges Buch und es gibt ein Wiedersehen mit Milo und Niall, aber auch Silias und Oz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.