Half As Much – E.M. Denning

Werbung

VÖ: 08/2018
Genre: Erotic Romance
Seitenanzahl/Print: 213
Serie: Upstate Education (1)

Meine Bewertung:
4.5 von 5 Regenbögen

Ryder Dillinger weiß was er will, aber nicht so richtig wie er es bekommen könnte. Neben seinem Studium arbeitet er auch noch als Assistenzlehrer und Schriftsteller. Nach einem sehr unangenehmen Erlebnis mit seinem temporären Bettgefährten, findet sich Ryder in der Campusklinik wieder und lernt dort den Krankenpfleger Eli kennen. Der ist fasziniert von Ryder und will ihn kennenlernen. Und da Ryder nicht scheu ist und Sex als Stressabbau sieht, ist er schnell bei der Sache.

Doch zwischen Ryder und Eli entwickelt sich sehr schnell mehr.  Doch Ryder hat nicht nur einen hohen Sexdrive und eine scharfe Zunge, sondern auch ein schmutziges Geheimnis, das er bislang noch nicht geäussert hat. Doch Eli vermittelt ihm das Gefühl, dass er ihm trauen kann und er vertraut sich ihm an. Jedoch erwartet er nicht, dass Eli sich auf dieses Experiment einlassen und ihm seine verborgenen Sehnsüchte erfüllen kann.

Wow, die Geschichte hat es wirklich in sich und ist extrem sexy geschrieben. Ryder und Eli passen wirklich super zusammen und ergänzen sich in ihren Sehnsüchten und Bedürfnissen. Dabei ist Eli verständlicherweise erst etwas vorsichtig und abwartend. Doch er stellt Regeln auf und erwartet dass Ryder sich diesen unterwirft und sich daran hält. Nur so kann er auf seine Sehnsüchte eingehen.

Leser, die es gern cozy und flauschig mögen, sollten die Finger von dieser Geschichte lassen. Ryder hat es wirklich in sich und auch wenn es keine richtig offene Beziehung ist, so hat Ryder Sex mit anderen Männern. Viel Sex, mit vielen Männern. Das muss man sich schon 'antun' wollen. Wer mit so einem Szenario jetzt nichts anfangen kann, der sollte einfach etwas anderes lesen.

Aber es geht nicht nur um Sex; es geht auch um Vertrauen und Gefühl. Beides muss sich erst entwickeln und wachsen. Für Eli ist es auch nicht so einfach Ryder mit anderen Männern zuzusehen, auch wenn er bestimmte Situationen immer wieder insziniert. Aber er wächst an sich und er stellt fest, dass er gern Verantwortung übernimmt .

Ryder und Eli sind nicht perfekt. Sie haben beide ihre Schwächen und sind nicht immer das Selbstbewusstsein und die Selbstsicherheit in Person. Aber sie wachsen und reifen. Und sie lassen es zu, dass sich immer mehr Gefühl zwischen ihnen entwickelt. Als es dann für Ryder richtig problematisch wird, ist Eli fest und unverbrüchlich an seiner Seite.

Es gibt jede Menge Nebencharaktere, die hoffentlich auch noch ihre Geschichte bekommen. Interessant genug wären sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.