Hat Trick – R.J. Scott & V.L. Locey

Werbung

Verlag: Love Lane Books
VÖ: 02/2019
Genre: Contemporary / Sport Romance
Seitenanzahl/Print: 101
Serie: Harrisburg Railers (8)

Meine Bewertung:
5 von 5 Regenbögen

Stan Lyamin und Erik Gunnarsson haben sich ihr Leben, gemeinsam mit Söhnchen Noah und Stans Mutter, eingerichtet. Und es ist ein glückliches Leben. Doch dann sitzt Stan im Flugzeug, das ihn in die alte Heimat bringen soll. In ein Land, das Schwule hasst und wo man sie verfolgt und umbringt. Doch Stan hat keine Wahl. Zwei unschuldige Kinder aus seiner Familie sind zu Waisen geworden und brauchen seine Hilfe.

Erik hat Angst um den Mann den er liebt. Und er hat auch Sorge um die Zukunft. Was sind das für Kinder und wie werden sie in ihre kleine Familie passen? Während Stan sich eben darum kümmert die Kinder nach Amerika zu holen, versuchen Erik und Stan Schwester, sowie ein Anwalt sich um eine Nanny und alle Formalitäten zu kümmern. Doch über allem schwebt die Unsicherheit.

Ein wunderbares Wiedersehen mit Stan und Erik. Sie sind fast schon mein Lieblingspaar, auch wenn ich mit Erik in ihrer ersten Geschichte ein wenig Probleme hatte. Aber Stan ist einfach großartig. Und dieser Russe hat wirklich ein riesiges Herz aus Gold. Obwohl er sich selbst in Gefahr bringt, fliegt er persönlich zurück nach Russland und holt seine jungen Verwandten zu sich in sein Leben in Amerika. Und obwohl Stan manchmal ein wenig kindisch und albern wirkt, so macht er sich sehr wohl Gedanken um die Zukunft dieser Kinder.

Aber auch um ihre Bedürfnisse, Ängste und Gefühle. Der Verlust ihrer Eltern wird nur am Rande thematisiert. Aber die Kinder sind ganz eindeutig verschüchtern, ängstlich und traumatisiert. Doch es gelingt Stan und Erik sie in ihre Familie zu integrieren und dabei scheuen sie auch nicht vor Hilfe von außen zurück um es den Kindern so leicht wie möglich zu machen.

Doch auch ihre Beziehung bekommt einen merklichen Aufschwung und auch eine neue Tiefe hinzu. Und dann wird es auch Zeit aus Stan und Erik zwei ehrbare Männer zu machen. Und das ausgerechnet in Las Vegas. Aber das wäre dann doch zuviel Spoiler. Einfach lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.