Leipziger Buchmesse 2018

Menschenmassen sind ja nicht wirklich so meine Sache. Aber wenn man schon einmal die Gelegenheit die Leipziger Buchmesse zu besuchen, dann sollte man das doch nutzen – nicht wahr? Also habe ich mich in den eisigen Osten aufgemacht um ein paar wirklich grandiose Tage zu erleben. Jede Menge Bekanntschaften und Freundschaften geschlossen, wie auch erneuert.

Tolle Menschen getroffen, viele neue Bücher entdeckt und für einige Tage auch in die Welt der Mangas eingetaucht. Boyslove Manga habe ich früher schon gelesen, aber irgendwann wieder aufgegeben. Doch jetzt hat es mich wieder gepackt und dann habe ich doch gleich [Torrent] von der talentierten Martina Peters mitgenommen. Die Zeichnerin habe ich ebenfalls kennengelernt und fand sie sofort unglaublich bezaubernd und witzig. Ich durfte sogar mit ihr knuddeln, da ich ja ständig gefroren habe und definitiv die falschen Klamotten mit dabei hatte.

Die Größe der Messe hat mich dann doch ein wenig eingeschüchtert und auch etwas überfordert. Allerdings habe ich auch die Zeit nutzen können um ein wenig zu netzwerken und Informationen und Büchertipps mit anderen Bloggern auszutauschen.

Die meiste Zeit habe ich jedoch mit den Mädels vom Cursed Verlag, sowie Corina von Dreamspinner und einigen Autoren, die bei diesen Verlagen veröffentlichen. Besonders hervorheben möchte ich Xenia Melzer, die sich als waschechte Bayerin herausgestellt hat. Außerdem waren noch Andrew Grey (so niedlich und knuddelig), Elizabeth North (sehr entspannt und freundlich) und Sue Brown.

Aber es gab auch ein Wiedersehen mit M.S. Kelts und A.C. Lelis. 🙂 Neu kennengelernt habe ich Jessica Martin, mit der ich ein tolles und intensives Gespräch hatte, sowie SuJsan Julieva. Wiedergetroffen habe ich aber auch Simon und Rosha vom Deadsoft Verlag. Dieses Mal gab es nur ein kurzes Mittagessen – leider. Cocktail oder Bier holen wir dann einfach in Berlin nach!

Trotz der Wetterprobleme und meinen Schwierigkeiten aus Leipzig wieder wegzukommen, hatte ich eine großartige Zeit, die ich nicht missen möchte.

Natürlich musste ich auch ein paar Bücher mit nach Hause nehmen. Wer fährt schon auf eine Buchmesse und kauft dann nichts?

Weil er zu uns gehört, Jessica Martin
Escort Dreams, M.S. Kelts
For Real, Alexis Hall
Ein Dom und sein Schriftsteller, Xenia Melzer
Strawberry Kiss, A.C. Lelis
Im Alleingang, Avon Gale
Einsamer Strand, Sue Brown
Strand der Wünsche, Sue Brown
Aus dem Nichts, Roan Parrish
[Torrent], Martina Peters

Da mich das Wetter und vor allem die deutsche Bahn am Sonntag nicht nach Hause gelassen haben, musste ich eben noch einen Tag anhängen und bin dann eben mit dem Auto nach München zurück gefahren. Von dort aus ging dann alles reibungslos. Vielen Dank hierbei an den Veggie, der mich sicher nach Leipzig und zurück nach Bayern gebracht hat. Und auch großen Dank an Saski, die mich dann noch direkt am Münchener Hauptbahnhof abgesetzt hat. Es hat viel Spass gemacht und nächstes Jahr bin ich wieder mit dabei. 🙂

2 Gedanken zu „Leipziger Buchmesse 2018

  1. Wie schön, dass Du außerhalb des Standes doch noch so viel Kontakte knüpfen oder vertiefen konntest. Bei den gigantischen Ausmaßen der Messe hätte man wahrscheinlich auch in zwei Wochen nicht alles gesehen, was einen interessiert, so viel gab’s da zu sehen.
    Und Deine Print-Auswahl ist allerfeinst. Davon stehen auch noch ein paar Bücher auf meiner Leseliste. Für Prints habe ich ja leider nicht allzu viel Platz, sonst würde ich mir die Bude voll stellen 🙂

    LG Gabi

    • Ich hätte ja noch gern viel mehr mitgenommen. Aber ich vertraue darauf, dass ich dann noch ein Care-Paket von Julia krieg. *gg* Der Koffer war auch schon so schwer genug. Ich hab nicht viele Gay-Prints. Nur ausgesucht schöne Bücher und welche, die mir halt sehr am Herzen liegen. Platz ist leider auch bei mir Mangelware.

      LG Chris

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.