My Forever, My Always – Taylor Rylan

Gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Jasper hat sich der Architekt Sean Welsh von seiner reichen Familie abgenabelt und ist mit ihm nach Wyoming gezogen um dort ein eigenes Business aufzubauen. Und es scheint den Zwillingen auch zu gelingen. Sie bekommen einen großen Auftrag bei der Familie Redfeather, die Pferde und Rinder züchten. Die Redfeathers haben drei Söhne, von denen vor allem Simon Sean ins Auge sticht. Doch Sean ist sehr schüchtern – ganz im Gegensatz zu seinem Bruder Jasper – und will Privatleben und Business erst gar nicht vermischen.

Simon fühlt sich sofort zu Sean hingezogen und lässt nichts unversucht um mit Sean zu flirten. Doch der ist wirklich eine harte Nuss und kaum zu knacken. Doch Jasper ermutigt Simon nicht lockerzulassen und er redet auch Sean gut zu dem attraktiven Rancher eine Chance zu geben.

Die Geschichte wird sehr leicht und amüsant erzählt. Sean und Simon sind extrem sympathische Helden und es gibt auch sehr viele Nebenakteure, da Simons Familie sehr groß ist. Auch Sean hat Familie und die ist sehr ungewöhnlich, denn er ist mit zwei Väter aufgewachsen und es gibt auch noch Rhett, den dritten Welsh-Bruder.

Die Story wird abwechselnd aus der Sicht von Sean und Simon erzählt. Dabei kommt es aber zu keinen Wiederholungen und man bekommt einen guten Einblick in die Dynamik ihrer Beziehung, aber auch ihre Persönlichkeit und Gefühlswelt wird gut erklärt. Beide Männer stehen ihren Familien sehr nahe und erfahren viel Unterstützung von diesen.

Es gibt auch ein paar kleine Schwächen im Plot, auch wenn es die Autorin sicher gut gemeint hat. So legt sie schon Spuren und Grundsteine für die nächsten Teile der Reihe. Leider verliert sie dabei manchmal das eigentliche Paar aus den Augen. Aber zum Glück findet sie immer wieder zu Simon und Sean zurück.

Der kleine Crime-Anteil ist ebenfalls eine Art Ausgangspunkt für die Fortsetzungen, allerdings fehlen dem Leser hier irgendwie ein paar Erklärungen und vor allem Aufklärung über einen bestimmten Menschen, der viel Aufruhr und Leid verursacht. Möglich, dass dies dann in den Folgebänden irgendwie aufgeklärt wird. Ich hoffe es. Neben dem Romantik-Anteil ist auch der Erotik-Anteil sehr hoch. Das sollte der neugierige Leser bedenken, ehe er zu dieser Geschichte greift. Allerdings hat Taylor Rylan das ganz gut gemacht und keine der Szenen ist geschmacklos oder langweilig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.