Nobody’s Prince Charming – Aimee Nicole Walker

Werbung

VÖ: 03/2018
Genre: Contemporary
Seitenanzahl/Print: 238
Serie: Road to Blissville (3)

Meine Bewertung:
5 von 5 Regenbögen

Darren 'Dare' MacCoy ist bei seinem Großvater eingezogen um diesem ein Leben im Pflegeheim zu ersparen. Und irgendwie kriegen sie das Leben schon auf die Reihe, denn Dare arbeitet ja auch noch als Rezeptionist in einem Haarsalon. Seine wahre Leidenschaft gilt jedoch der Inneneinrichtung. Doch einen Jobwechsel kann er sich nicht vorstellen und der wäre auch gar nicht machbar. Eine weitere Leidenschaft betrifft seinen Arbeitskollegen Wren Davison.

Dieser ist Frisör, sieht umwerfend aus und hält Dare leider auf Armlänge von sich. Beziehungen sind nicht seine Sache. Generell gibt sich der freiheitsliebende Autonarr eher spröde und hat für Happy Ends und Romantik nur wenig übrig. Doch dann zieht Wren bei Dare und seinem Großvater ein. Denn Dare braucht dringend Geld und vermietet die Einliegerwohnung über der Garage.

Zwangsläufig läuft man sich nun also nicht nur mehr im Job über den Weg. Und ob Wren es nun will oder nicht - er wird Teil von Dare's Umfeld und kleiner Familie.

Dare und Wren sind wie Licht und Schatten. Denn während Dare sehr offen und lebensfroh ist, wirkt Wren doch ziemlich distanziert und grummelig. Doch Dare ist alles andere als oberflächlich und je besser Wren Dare kennenlernt, desto besser lernt er seinen Kollegen kennen. Und Wren erkennt, dass Dare ein unglaublich großes Herz hat und eigentlich ein sehr liebenswürdiger Kerl ist. Auch wenn Wren Dares Flirterei anfänglich auf die Nerven geht.

Und auch Dare findet unter der abweisenden Fassade Wrens einen sehr hilfsbereiten, aber auch sensiblen Mann kennen, der jedoch mit seiner Vergangenheit und Kindheit hadert.

Der dritte Teil der Road to Blissville Reihe knüpft nahtlos an den Vorgänger an und gibt auch einen Ausblick auf die kommenden Paare/Protagonisten. Ich mochte die Geschichte sehr gern, auch wenn es ein paar zu konstruierte Handlungsstränge gab. Insgesamt hat das Gesamtpaket für mich jedoch gepasst. Die Geschichte kann als Stand Alone gelesen werden, jedoch lohnt es sich durchaus den Rest der Reihe nicht zu ignorieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.