Not so Silent Night – H.L. Day

Werbung

VÖ: 01/2021
Genre: Contemporary

 

Meine Bewertung:
5 von 5 Regenbögen

Nach einem Skiunfall wird Xander Cole von seinem Bruder betreut. Noch immer kämpft er mit der Verletzung seines Beckens und zeigt sich wenig kooperativ als sein Bruder ihm einen Pfleger vor die Nase setzt. Da sein Bruder über Weihnachten jedoch nicht im Land ist und sich Sorgen um Xander macht, wird dieser Schritt nötig. Was genau ihm da jedoch so unerwartet ins Haus schneit, wird den grummeligen Grinch Xander noch sehr aus der Spur werfen.

Krankenpfleger Ferris ist zwischen zwei Jobs, hat Zeit und keine Wohnung. Die wird nämlich eben renoviert. So ist dieses Arrangement für ihn perfekt. Dass Xander nur wenig geneigt ist sich von ihm helfen und pflegen zu lassen, übergeht Ferris mit seiner Leichtigkeit und Fröhlichkeit. Es braucht ein wenig Nachdruck um Xander zur Mitarbeit zu bewegen und Ferris wird für Xander schnell zum Sklaventreiber. Aber Ferris bringt auch wieder Lachen, Fröhlichkeit und vor allem Weihnachten in Xanders reduzierts Leben.

Von diesem Paar hätte ich wahnsinnig gern mehr gelesen. Die Helden sind sehr gut ausgearbeitet und vor allem von Xander bekommt man einen sehr guten Eindruck. Ferris' Vergangenheit wird leider nur angerissen. Da hätte ich mir mehr gewünscht. Aber dieser Mangel wird durch Humor, Wortwitz und einem spritzigen Schreibstil ausgeglichen. Das Ende ist natürlich vorhersehbar, aber die Geschichte ist nicht langweilig. Es gibt ein paar nette Wendungen und einen äusserst unangenehmen Ex, dem man selbst als Leser sehr gern den Hals umdrehen würde.

Eine wirklich nette und amüsante Geschichte für (Vor)Weihnachtszeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.