Remember Me When – Brooke Blaine

Werbung

VÖ: 02/2018
Genre: Contemporary 
Seitenanzahl/Print: 151
Serie: Unforgettable Duet (2)

Meine Bewertung:
5 von 5 Regenbögen

Reid hat die lebenswichtige Operation überlebt, doch neuerlich fehlen ihm Erinnerungen. Dieses Mal an seinen Unfall, die Zeit danach und vor allem an Ollie. Dieser verliert nach einigen Wochen die Hoffnung und auch Reids Mutter gibt ihm zu verstehen, dass Reid im Kreise seiner Familie und Freunde besser aufgehoben ist. Doch Reid selbst verzweifelt an der Situation. Instinktiv spürt er, dass ihm etwas Wichtiges fehlt. Es quälen ihn auch Träume und Erinnerungen, die er einfach nicht zuordnen kann. Reid fürchtet den Verstand zu verlieren und reagiert immer unwirscher und abweisender seiner Umwelt gegenüber.

Ollie ist auf Distanz gegangen, wird aber von Reids Mutter wieder in dessen Leben zurückgeholt. Doch das neue Kennenlernen verläuft holprig, anstrengend und gelegentlich auch frustrierend - für beide Seiten. Dabei ist Ollie wirklich sehr geduldig und verständnisvoll. Seine Gefühle für Reid kann er nicht einfach fortwerfen, auch wenn dieser ihn immer wieder von sich stößt, gleichzeitig aber auch seine Nähe sucht.

Der zweite Teil dieser Geschichte ist genauso emotional und dramatisch wieder der erste Teil. Hier zeigt sich Reids weniger freundliches Gesicht. Seine Wut, seine Verzweiflung, sein Frust und seine Hilflosigkeit sind vorrangig, während er im ersten Buch eher neugierig und aufgeschlossen beschrieben wurde. Aber er muss auch viel verarbeiten, neu erlernen und verstehen. Die Fürsorge seiner Mutter ist ebenfalls eine Belastung für Reid, der sich in einer Abwärtsspirale befindet und um seinen Verstand bangt.

Gleichzeitig machen ihm aber auch seine (wieder) aufkeimenden Gefühle für Ollie Sorgen. Er kann sie nicht zuordnen, versteht sie nicht und hat Angst sie sich einzugestehen; sie seinen Eltern zu gestehen.

Ich gebe zu, dass der zweite Teil für mich schwieriger zu lesen war. Aber das ist einfach der Thematik geschuldet. Brooke Blaine lässt ihre Helden leiden und schickt sie durch die Hölle und wieder zurück. Und doch ist es ein wunderbares, berührendes und unfassbar romantisches Buch. Ich liebe diese Geschichte und kann sie nur jedem ans Herz legen, der auf Englisch liest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.