Robbie – Ella Frank

Werbung

VÖ: 03/2018
Genre: Contemporary 
Seitenanzahl/Print: 284
Serie:
Confessions (1)

Meine Bewertung:
5 von 5 Regenbögen

Beziehungen sind schwierig und kompliziert. Und meistens hinterlassen sie gebrochene Herzen und ein angeknackstes Selbstbewusstsein. Robbie Bianchi kann davon ein Lied singen. Doch das hält ihn nicht ab sich gleich mit zwei Männern einzulassen. Gleichzeitig! Sicher nicht die klügste Idee, die er jemals hatte. Aber der Starkoch Julien und sein Mann Joel, auch genannt Priest, üben eine unbestreitbare Faszination auf Robbie aus, auch wenn er Joel eigentlich gar nicht leiden kann.

Joel Priest war auch der Anwalt, der Robbies Cousine aus einer brenzligen Situation geholfen hat. Dass er aber auch ausgerechnet mit Robbies Schwarm Julien verheiratet ist, versetzt Robbie dann doch einen ziemlichen Dämpfer.

Priest und Julien sind schon sehr lange zusammen und ihre Beziehung ist eng und stabil. Den Ton in der Beziehung gibt ganz eindeutig Priest an, auch wenn Julien ebenfalls ein sehr starker und durchsetzungsfähiger Charakter ist. Aber sie sind auch auf der Suche. Und in Robbie scheinen sie den dritten Mann gefunden zu haben, der sie ergänzt und vollständig macht.

Es bedarf jedoch nicht nur Worte, sondern auch Taten um Robbie zu überzeugen. Und ihm auch klar zu machen, dass sie nicht nur an einer kurzen Affäre interessiert sind.

Ich mag Dreiecksgeschichten. Vor allem dann, wenn sie gut geschrieben sind. Und dass Ella Frank ihr Handwerk versteht, das steht ausser Zweifel. Ihre drei Helden sind sehr unterschiedlich angelegt und doch fügen sie sich wie Puzzleteile zusammen.

Vermutlich hätte ich jedoch zuerst die Try-Reihe (Logan und Tage) lesen müssen, damit ich verschiedene Zusammenhänge schneller verstehe. Aber auch so bekommt an schnell ein gutes Bild über die Dynamik dieser Beziehung, die auf eine bestehende Beziehung aufbaut.

Mir gefällt der Schreibstil sehr gut und auch wie Ella Frank ihre Helden zusammenbringt. Dabei gibt es schon ein gewisses, prickelndes Vorspiel, das die Geschichte spannend hält. Immerhin zieht sich die Reihe ja über viert Teile. Da darf sie ihr Pulver nicht schon im ersten Teil verschießen. Und das tut sie auch nicht.

Absolute Leseempfehlung für Princess, Prick und Priest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.