Slow Heat – Leta Blake

Werbung

VÖ: 05/2017
Genre: Contemporary / MPreg
Seitenanzahl/Print: 436
Serie: Heat of Love (1)

Meine Bewertung:
4.5 von 5 Regenbögen

Als der junge Jason ausgerechnet an seiner neuen Universität auf seinen Erosgape - den vom Schicksal bestimmten Partner - trifft, zieht es ihm sprichwörtlich den Boden unter den Füßen weg. Es ist ein unglaubliches Glück seinen Erosgape zu treffen, doch der für ihn bestimmte Omega ist älter. Deutlich älter als Jason und auch noch mit einem Makel behaftet. Denn jede Schwangerschaft kann für Omega Vale tödlich verlaufen. Und auch der Altersunterschied lässt den Professor zweifeln. Doch Jason lässt nicht locker. Er ist fasziniert von seinem Erosgape und lässt sich weder von seinen zurückhaltenden Eltern, noch von seinem besten Freund und Lover Xan zurückhalten.

Vale fühlt sich geschmeichelt und natürlich zu dem jungen und vitalen Jason hingezogen. Doch er weiß um seinen Makel und seine Vergangenheit belastet Vale schwer. Sein enger Freundeskreis, zu dem zwei Betas und der Alpha Urho gehören, reagiert unterschiedlich auf diese Entwicklung. Sie halten Jason für zu jung und unerfahren. Gleichzeitig wissen sie auch um Vales Vergangenheit und die Bürde, die er die letzten Jahrzehnte mit sich herum geschleppt hat.

Slow Heat ist ein sehr intensives Buch und die Autorin hat eine fantastische, aber auch düstere Welt erschaffen. Nach einer großen Krise hat sich die Welt völlig verändert. Zum einen gibt es nur noch Männer; die Frauen sind einer Epidemie zum Opfer gefallen. Und die überlebenden Männer, die in der Lage sind Kinder zu bekommen, habe es in vieler Hinsicht schwer. Schwangerschaften verlaufen oft tödlich und nicht jede Geburt führt zum gewünschten Ziel. Aber auch gesellschaftlich sind die Omegas in einer schwierigen Lage. Rechtlich gesehen haben sie einen schweren Stand und müssen sich den strengen Gesetzen von Religion und Staat unterwerfen.

So können Omegas sich entweder mit einem Vertrag an ihren Alpha binden oder warten ab, ob sich ihr Erosgape offenbart. Vielen von ihnen ist zweitere Möglichkeit jedoch nicht gegeben und so enden viele Omegas in lieblosen und oft gewalttätigen Beziehungen. Das Recht ist jedoch immer auf der Seite der Alphas, die scheinbar Narrenfreiheit haben.

Es ist eine sehr düstere Welt, die manchmal bedrückend und widerwärtig erscheint. Und doch hält die Autorin dem Leser einen Spiegel vor.

Die Annäherung zwischen Vale und Jason beschreibt die Autorin wunderschön, aber auch schmerzlich und manchmal hoffnungslos. Sie kämpfen miteinander und ringen um und gegen ihre Gefühle. Gleichzeitig ist der Druck der Gesellschaft auf beide Männer sehr hoch und auch persönliche Befindlichkeiten ihrer engen Freunde spielen dabei eine Rolle. Beleuchtet wird aber auch die Beziehung von Jasons Eltern, die mit ihren ganz eigenen Probleme zu kämpfen haben.

Slow Heat ist ein ganz toller Auftakt zu einer spannnenden, düsteren, aber auch sehr erotischen MPreg-Reihe, die großes Potential hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.