Save the Date – Annabeth Albert & Wendy Qualls

Randall soll eigentlich auf die Braut, die auch seine Schwester ist, und ihre Freundinnen aufpassen. Doch irgendwann gehen die Damen verloren und Randall trifft auf einen höchst attraktiven Fremden. Das könnte endlich Randall’s Chance sein seine Unschuld zu verlieren und das Interesse ist gegenseitig. Hunter hat eine harte Zeit hinter sich und will ein wenig Dampf ablassen. Es werden keine Namen oder Handynummern ausgetauscht. Es geht nur um Sex. Doch dieser One-Night-Stand ist erst der Anfang für etwas viel Besseres und Aufregenderes.

Hunter und Randall treffen sich am nächsten Tag wieder und der Schock ist groß. Denn Randall ist der Bruder der Braut und Hunter der beste Freund des Bräutigams. Jetzt müssen sie die nächsten Tage miteinander klar kommen und sich auch noch mit Freunden des Brautpaares, so wie den Familien auseinandersetzen. Aber vor allem müssen sie sich miteinander auseinandersetzen und schnell wird klar – da geht noch mehr. Es könnte noch mehr sein.

Doch Randall ist völlig unerfahren Randall soll , wird von seiner Familie immer ein wenig gegängelt und Hunter ist eigentlich ein Einzelgänger, der engere Bindungen vermeidet. Aber das nicht nur seiner Persönlichkeit, sondern auch seiner Karriere beim Militär geschuldet.

Save the Date ist eine wirklich entzückende, amüsante und romantische Geschichte. Trotz der Kürze bekommt man einen sehr guten Eindruck von Randall und Hunter. Versteht sehr schnell die Dynamik zwischen den Geschwistern, aber auch die Verbindung von Beau, dem Bräutigam und Hunter. Hunter ist zwar erfahren, in Punkto Beziehungen aber auch ziemlich unwissend. Es bleibt also nicht aus, dass er ab und an wie ein Elefant im Porzellanladen agiert.

Randall hingegen wünscht sich das, was seine Schwester hat. Aber nicht um jeden Preis und er muss schon sehr bald wichtige, berufliche Entscheidungen treffen, die auch Auswirkungen auf sein Privatleben haben könnten.

Bei dieser Geschichte gibt es viel Familie, viele alberne Spiele und die typische, nervöse Braut. Es gibt auch einige kleine Katastrophen, oder zumindest die Gefahr kleinerer Katastrophen. All das macht diese Geschichte sehr amüsant und lässt die handelnden Personen sehr menschlich agieren. Der Sex kommt nicht zu kurz, aber Annabeth Albert setzt ihn gezielt ein. Außerdem nimmt sie Rücksicht auf Randalls Unerfahrenheit und das tut der Geschichte sehr gut. Uneingeschränkte Leseempfehlung.

Eine weitere Rezension zu dieser liebenswerten Geschichte gibt es bei Laberladen nachzulesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Anti-Spam durch WP-SpamShield