Served Hot – Annabeth Albert

Seit Monaten freut sich Robby über eine bestimmte Kundschaft. David ist attraktiv, ein wenig scheu und doch so vorhersehbar. Er weicht nie von seinen Bestellungen ab und sein Besuch bei Robbys Coffee Cart (eine Art mobiler Verkaufsstand) ist das persönliche Highlight von Robby. Längst schwärmt er für den distanzierten, aber freundlichen Mann. Doch über einen Smalltalk sind die Männer noch nie hinausgekommen und David ist wirklich ein sehr scheues Reh. Robby ist aber auch nicht besonders mutig und offensiv – also bleibt es vorerst bei der Schwärmerei.

Dann treffen sie sich beim Portland Pride Festival und es kommt zu einem unerwarteten Kuss. Jedoch bleibt es dabei und David zieht sich wieder in sein Schneckenhaus zurück. Für Robby sehr schwer erträglich, da er spürt dass zwischen ihnen etwas ist. Doch seine letzte Beziehung war eine Katastrophe und sein Lover nicht out. Robby will kein kleines, dreckiges Geheimnis mehr sein. Dabei hat David selbst eine Vergangenheit und er hat überhaupt keine Ahnung wie er mit Robby umgehen soll; wie er sich verhalten soll.

Seine 12jährige Beziehung zu seinem besten Freund war geheim – bis zu dessen Tod. Und da wussten es plötzlich alle. Davids Freund wollte sich nicht outen und so gab es keine Dates und keine ganz normalen Interaktionen in der Öffentlichkeit. David ist also völlig hilflos und überfordert mit Robbys Erwartungen und seinen eigenen Bedürfnissen.

Die Kurzgeschichte ist der Start einer dreiteiligen Reihe, die in Portland spielt. Beide Protagonisten sind Sympathieträger, wobei man aber aus David längere Zeit nicht schlau wird. Die Autorin hat seine Geschichte sehr geheimnisvoll geschrieben und offenbart nur Stück für Stück etwas von Davids Problem; seiner Unfähigkeit. Ich konnte Robbys Ungeduld und Zweifel da schon verstehen. Ständig fühlt er sich hingehalten und als sie dann ein Paar sind, kann David sich noch immer nicht entscheiden wie weit er gehen will und kann. Da kriegt man schon ein wenig Mitleid mit Robby, der wirklich lange Zeit geduldig ist.

Sehr schöner Serienauftakt, der zwar kurz aber intensiv ist. Der Erotikanteil ist in Ordnung, der Schreibstil leicht verständlich und angenehm zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Anti-Spam durch WP-SpamShield