Forget Me Not – Brooke Blaine

Rettungssanitäter Oliver schwärmt für einen Fremden, den er regelmäßig sieht, aber noch nie gesprochen hat. Sein Kollege Mike zieht ihn immer wieder damit auf, doch Oliver ist jetzt nicht besonders mutig. Aber dann ergibt sich doch ein kurzes, nettes Gespräch. Wenig später werden sie zu einem Einsatz gerufen und zu Olivers Entsetzen ist es Reid, der da in seinem Auto eingeklemmt ist und um sein Leben kämpft.

Reid hat Glück im Unglück. Er überlebt, doch sein Gehirn hat Schaden genommen. Ihm fehlen plötzlich zehn Jahre seines Lebens und mit den Veränderungen in seiner Familie kommt er nur schlecht zurecht. Doch da ist Oliver, an den er sich irgendwie erinnert und doch nicht ganz zuordnen kann. Seltsamerweise ist er ihm jedoch vertraut und in seiner Gegenwart fühlt er sich sicher.

Oliver weiß, dass er mit dem Feuer spielt und er will sich auch gar nicht auf Reid einlassen. Und doch entwickelt sich zwischen ihnen eine Freundschaft, die sich vertieft.

Diese Geschichte ist so wunderschön, sensibel, herzerwärmend und berührend geschrieben – ich konnte den Reader kaum zur Seite legen. Es ist so schön zu lesen, wie Oliver und Reid Freundschaft schließen und sie gemeinsam versuchen Reids verlorene Jahre zu finden, aber auch neue Erinnerungen zu erschaffen. Oliver wir schnell klar, dass Reid nicht schwul ist. Aber ihm ist diese Freundschaft wichtig. So wichtig, dass er Reid erst abwehrt, als dieser doch intimeres Interesse an ihm zu zeigen beginnt.

Doch seinen Gefühlen kann Oliver nicht davonlaufen und als er Reid endgültig in sein Herz und sein Leben lässt, spielt das Schicksal ihnen wieder einen bitteren Streich.

Absolute Leseempfehlung, auch wenn es einen ziemlichen traurigen Cliffhanger gibt. Aber die Fortsetzung ist ja absehbar und damit hoffentlich auch ein wunderschönes Happyend für Reid und Oliver.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.