Heated Rivalry – Rachel Reid

Werbung

VÖ: 03/2019
Genre: Contemporary 
Seitenanzahl/Print: 310
Serie:
Game Changers (2)

Meine Bewertung:
4.5 von 5 Regenbögen

Die Feindschaft zwischen Ilya Rozanov und Shane Hollander ist in der NHL legendär. Schon seit ihrer Jugendzeit spielen sie bei rivalisierenden Teams, treffen jedes Jahr einige Male aufeinander und stehen im ständigen Wettstreit um Titel und Auszeichnungen. Sie sind die Stars ihrer Teams, ihre Captains und sie .... haben eine sexuelle Beziehung. Natürlich von der Öffentlichkeit verborgen. Und da es ja nur um Sex geht und keine romantischen Gefühle involviert sind, haben sie auch Erfolg mit ihrer Geheimniskrämerei.

Obwohl beide Männer diese Beziehung beenden möchten, zieht es sie immer wieder zueinander. Dabei spielt es keine Rolle, dass Ilya sich regelmäßig mit Frauen trifft und auch Shane zumindest versucht ein 'normales' Leben aufrechtzuhalten. Doch mit den Jahren wird es immer schwerer. Und auch wenn sie sich scheinbar hassen, so gibt es noch andere Gefühle zwischen ihnen.

Gefühle, über die sie jedoch nicht sprechen. Und Sehnsüchte, die sie einander niemals offenbaren würden, oder sich selbst eingestehen können. Diese Beziehung ist gefährlich. Für ihre Karrieren, aber auch für ihre Herzen.

Es ist eine sehr ungewöhnliche Geschichte, die jedoch gut geschrieben und erzählt wird. Noch bevor sie sich zum ersten Mal begegnen, scheint diese Rivalität im Raum zu stehen. Als hoffnungsvolle Youngstars werden sie in die NHL geholt und von da an, stehen sie auf verschiedenen Seiten. Die Medien puschen diese Rivalität und Abneigung und Ilya und Shane unternehmen auch nichts dagegen. Ihre Rollen sind in der Öffentlichkeit auch klar verteilt. Während Ilya als rücksichtslos, impulsiv und Frauenheld bekannt ist, lebt Shane unter dem Radar. Er gilt als zuverlässig, ehrenhaft und verlässlich. Und kein Skandal soll sein sorgsam zusammengehaltenes Leben erschüttern.

Doch genau das passiert, als Shane sich seiner Gefühle immer mehr bewusst wird. Und sein Verhältnis zu Ilya vertieft sich, als dieser schwer verletzt wird.

Es ist keine perfekte Geschichte, aber es ist ein schönes Buch. Die Helden sind auf den ersten Blick sehr eindimensional und voller Klischees. Doch das löst sich dann Stück für Stück auf und nach und nach werfen sie ihre schützende Schalen ab. Geben Einblick in ihre Gefühlswelt, offenbaren ihre Vergangenheit und die Schwierigkeiten, mit denen sie immer wieder kämpfen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.